Share

Messe-News

Eurobike 2016: Neuheiten von Sportful, Castelli und Lazer

Jacken, Westen, Hosen, Trikots und ein Helm – diese 2017er-Produkte weckten in Friedrichshafen unser Interesse

Nachdem wir euch bereits über Neuheiten wie die elektronische FSA K-Force WE, Canyons Disc-Modelle des Ultimate CF SLX und Aeroad CF SLX, Giros neues Sortiment an Techlace-Schuhen, das 2017er-Modell des Colnago Concept oder die beiden neuen Ridley-Bikes Noah SL Disc und Fenix SL Disc von der Eurobike 2016 informiert haben, widmen wir uns jetzt weiteren interessanten Produkten, die in Friedrichshafen unser Interesse geweckt haben.

An den Messeständen namenhafter Hersteller wie Sportful, Castelli und Lazer fanden wir ebenfalls interessante Neuheiten, die wir nicht ignorieren konnten. Welche Produkte gemeint sind, erfahrt ihr jetzt.

Eurobike 2016: Sportful Stelvio – die super atmungsaktive und wasserdichte Jacke für Frühling/Sommer 2017

Sportful nutzte die Eurobike 2016, um seine Bekleidungskollektion für Frühling und Sommer 2017 vorzustellen. Wie man es von der italienischen Marke gewohnt ist, bekamen die Messebesucher auch in diesem Jahr wieder einige interessante neue Stücke zu sehen.

Die wasserdichte Sportful Stelvio wurde in dieser Saison bereits von den Fahrern des Tinkoff-Teams getestet. (Foto: George Scott / Factory Media)

Der Sportful Stelvio brachten wir auf der Eurobike 2016 ganz besonderes Interesse entgegen. Sie nimmt im Sportful-Sortiment den Platz der Survival-Jacke ein, die Tinkoff bisher nutzte. Das neue Stück besteht aus einem elastischen aus Japan stammenden Vier-Wege-Stoff. Das Aushängeschild der Jacke ist allerdings die beeindruckende Atmungsaktivität, die mit 50.000 mm angegeben ist. Zudem sind die Nähte der Jacke versiegelt, wodurch sie eine gute Wasserdichtigkeit aufweist. Das in Kombination mit der guten Atmungsaktivität sorgt dafür, dass die Sportful Stelvio nicht nur den Regen von außen abhält, sie lässt auch die Feuchtigkeit im Innenren sehr gut entweichen. Kosten wird das neue Stück der Italiener rund 299 Euro.

Eine weiteres neues Stück von Sportful ist die Cima-Trägershorts mit großzügigen Netzeinsätzen an den Beinen. (Foto: George Scott / Factory Media)

Sportful Cima

Neben der Stelvio stellte Sportful auf der Eurobike 2016 auch die neue Cima-Trägershorts und das zugehörige Kurzarmtrikot vor. Beide Stücke sind Bestandteil von Sportfuls topaktueller 2017er-R&D-Serie. Die Shorts sind besonders interessant, da sie an den Beinen über ein großes Netzgewebe verfügen. Dieses soll für eine bessere Belüftung und einen optimierten Abtransport der Feuchtigkeit sorgen.

Peter Sagan von Tinkoff hat die Cima-Trägershorts dieses Jahr auf der World Tour genutzt. Die Hose wurde, genau wie das Trikot auch, für den Einsatz unter warmen Bedingungen entwickelt. Sobald uns Preise vorliegen, lassen wir es euch wissen.

Das nächste neue Stück im Sportful-Sortiment ist das Giara-Trikot. Es hat einen entspannteren Schnitt und verfolgt einen legereren Look. (Foto: George Scott / Factory Media)

Sportful Giara

Abschließend haben wir uns am Stand von Sportful noch das Giara-Sortiment für 2017 angesehen. Sportful ist in Norditalien ansässig und Schotter bedeutet im Italienischen oder vielmehr in venezianischem Dialekt Giara. Somit kann man sich denken, wodurch sich Sportful beim Designen der Giara-Kollektion hat inspirieren lassen.

Eurobike 2016: Sportful Giara – lockere, kurze Hose und Trikot (Foto: George Scott / Factory Media)

Der Style dieser Bekleidungsserie ist deutlich legerer als bei den zuvor besprochenen, rennorientierten Stücken im Sortiment. Obwohl der Schnitt ein wenig lockerer ist, sind die Giara-Stücke relativ leicht und bestehen durch die Bank aus atmungsaktiven Materialien. Unserer Meinung nach eignen sich die Stücke super für den Weg zur Arbeit oder für alle, die zwar auf der Suche nach technischer Kleidung sind aber nicht den ultimativen Radsportler raushängen lassen wollen.

Die kurze Sportful-Giara-Hose wird für etwa 79 Euro zu haben sein. (Foto: George Scott / Factory Media)

Das Giara-Sortiment besteht aus einem kurzärmligen Trikot (ca. 89 Euro), einer locker sitzenden Shorts (ca. 79 Euro), einer Trägershorts (etwa 99 Euro), einer Giara-Jacke (rund 129 Euro), einem Cap (ca. 19 Euro), Handschuhen (ca. 37 Euro) und verschiedenen Socken (je Paar etwa 19 Euro). Im Februar kommenden Jahres sollten die Stücke ihren Weg in die Shops gefunden haben.

Website: Sportful

Die Castelli Premio ist so geschnitten, dass sie sich wie eine zweite Haut um den Fahrer legen soll. (Foto: George Scott / Factory Media)

Castelli – Premio (Trägershorts) und Vela (Weste) für 2017

Castelli Premio

Beim Designen der Castelli-Premio-Trägershorts war der Komfort ein wichtiges Thema. Castelli wollte eine Hose ins Leben rufen, zu der man gerne greift wenn eine lange Fahrt bevorsteht.

Die Castelli Premio ist aus einem superweichen und anschmiegsamen Material gefertigt. (Foto: George Scott / Factory Media)

Die Trägerhose ist so geschnitten, dass sie wie eine zweite Haut passt. Sie besteht aus einem sehr weichen Stoff und arbeitet mit minimalistischen Nähten. Über die Rückseite der Castelli Premio erstreckt sich ein Lendenwirbelstützband aus Netzgewebe, welches für eine bessere Atmungsaktivität auch zwischen den Trägern zum Einsatz kommt. Die Träger sind auffällig breit und bestehen aus einem nahtlosen Verbundgewebe, welches sich eng an die Haut schmiegen soll.

(Eurobike 2016: Castelli-Premio-Trägershorts mit Netzgewebe am Rücken (Foto: George Scott / Factory Media)

Der Schnitt der Beinenden sorgt für einen angenehmen Übergang zwischen Hose und Bein. Für einen guten Sitz ohne Verrutschen sorgen vertikale Silikongripper (bei den meisten anderen Hosen verlaufen diese horizontal).

Ansonsten verfügt die Castelli Premio über ein Progetto-X2-Air-Sitzpolster, welches laut Castelli eine gute Unterstützung und eine super Polsterung miteinander vereint. Zudem soll das Polster so weich sein, dass der Fahrer es quasi nicht spürt.

(Die Castelli-Vela-Weste besteht aus Dyneema, einem Material aus dem normalerweise Segel hergestellt werden. (Foto: George Scott / Factory Media)

Castelli Vela

Die Castelli Vela ist eine wirklich interessante Weste. Der Grund dafür ist das Material names Dyneema, aus dem ansonsten normalerweise Segel gefertigt werden. Wie man sich denken kann, bringt es also beste Eigenschaften in Sachen Wind- und Wasserdichtigkeit mit. Zudem ist das Material extrem leicht und gleichzeitig stabil. Die Weste bringt in Größe L gerade mal 59 Gramm auf die Waage. Ein weiterer Pluspunkt: Die Castelli Vela lässt sich problemlos in der Trikottasche verstauen.

Eurobike 2016: Castelli Vela – die Weste aus wind- und wasserdichtem Dyneema (Foto: George Scott / Factory Media)

Die guten Eigenschaften, die das Material der Castelli Vela mitbringt, werden allerdings auch von einem Manko begleitet – es bietet null Elastizität. Aus diesem Grund hat Castelli der Weste sowohl links und rechts am Rücken als auch unten an der Front ein atmungsaktives Stretchgewebe verpasst.

Um die Weste auch an diesen Bereichen bestmöglich vor eindringender Nässe zu schützen, wurden das Gewebe DWR-behandelt (DWR = Durable Water Repellent).

Neben Dyneema besteht die Castelli Vela an bestimmten Bereichen aus elastischem Gewebe. (Foto: George Scott / Factory Media)

Erhältlich werden die Premio-Trägershorts und die Vela-Weste voraussichtlich ab Frühling kommenden Jahres sein. Die Castelli Premio wird mit rund 199 Euro und die Vela mit ca. 169 Euro zu Buche schlagen.

Neben der Premio-Trägerhose und der Vela-Weste präsentierte Castelli auf der Eurobike 2016 auch eine Weste und eine Jacke aus der Superleggera-Kollektion. (Foto: George Scott / Factory Media)

Castelli Superleggera

Am Messestand von Castelli gab es zudem eine neue Superleggera-Jacke und -Weste zu sehen. Beide Stücke bestehen aus einem superleichten und winddichten Pertex-Quantum-Gewebe, welches allerdings nicht wasserdicht ist. Um dennoch einen gewissen Schutz vor Regen oder aufspritzendem Wasser von der Straße zu bieten, hat Castelli die Superleggera-Stücke am Rücken zusätzlich mit einem Einsatz aus wasserdichten Stoff versehen.

Weste und Jacke eignen sich gut für Abfahrten in den Bergen oder für das Pedalieren in morgendlicher Kühle. Da die Superleggera-Stücke sehr leicht sind (Superleggera bedeutet übersetzt superleicht), lassen sie sich problemlos in der Tasche verstauen, wird einem während der Fahrt zu warm.

Website: Castelli

Der Bullet ist Lazers erster wirklicher Aerodynamikhelm. (Foto: George Scott / Factory Media)

Lazer Bullet – der Aerodynamikhelm

Der neue Bullet hat eine dünnere Front als andere Straßenhelme im Lazer-Sortiment. Bei der Entwicklung stand einzig und alleine die Aerodynamik im Vordergrund. Darauf deutet auch die längliche Form des Bullet hin, die Lazer mit Hilfe von Computermodellierung und Windtunneltests entwickelte.

Eurobike 2016: Lazer Bullet – der neue Aerodynamikhelm (Foto: George Scott / Factory Media)

Neben den aerodynamischen Features verfügt der Lazer Bullet über eine bewegliche Abdeckung, mit der sich die Lüftungsventile öffnen und schließen lassen, die sich von der Front bis etwa zur Mitte des Helms erstrecken. Zudem liegt dem Helm noch eine geschlossene Ersatzabdeckung bei, die dem Fahrer die Möglichkeit gibt, die Lüftungsöffnungen bei Bedarf (beispielsweise beim Zeitfahren) gänzlich zu verschließen.

Website: Lazer

Folgende Artikel beschäftigen sich ebenfalls mit den Neuheiten, die auf der Eurobike 2016 vorgestellt wurden:

Eurobike 2016: Neuheiten von Shimano, PRO & DT Swiss

Eurobike 2016: 6 der besten neuen Rennräder 2017

Eurobike 2016: FSA stellt mit der K-Force WE eine „semi-kabellose“ elektronische Gruppe vor

Eurobike 2016: Ridley Noah SL Disc & Ridley Fenix SL Disc 2017

Eurobike 2016: Colnago stellt sein neues 2017er Concept vor

Eurobike 2016: Canyon stellt Ultimate CF SLX Disc und Aeroad CF SLX vor

Eurobike 2016: Giro stellt Techlace-Schuhkollektion vor – darunter auch den 136 Gramm leichten Prolight Techlace

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production