Share

Video

Video: Fahr diese Berge – Mount Evans

Wie ist es, die in den Chicago Peaks gelegene höchste asphaltierte Straße in Nordamerika, zu fahren?

Der Mount Evans verfügt über die höchste asphaltierte Straße in Nordamerika, deren Bezwingung angesichts der Höhe der Rocky Mountains man zu einer der größeren Leistungen zählen kann.  

Wenn es in Colorado um  die höchsten Berge geht, so zählt der Mount Evans neben dem Mount Elbert, dem mit 4.401 Metern höchstem Gipfel der Rocky Mountains zu den bedeutendsten. Der etwa 70 Kilometer von Denver entfernte Berg ist nicht nur der höchste Gipfel der Chicago Peaks sondern verfügt auch über die höchste asphaltierte Straße in Nordamerika, die auf eine stattliche Höhe von 4.307 Meter führt. Am Gipfel angekommen, befindet man sich somit nur 500 Meter unter dem Niveau des höchsten Bergs der Alpen, dem Mont Blanc. Wenn man diesen allerdings erreichen will, muss man sein Rad schon gegen hochalpine Bergsteigerausrüstung austauschen. Die Fahrt auf den Mount Evans ist in etwa so, als führe man auf den Col du Galibier und setzte den Alpe d’Huez noch oben drauf. Allerdings liegt der Ausgangspunkt auf einer beachtlichen Höhe von 2.294 Metern, was zur Folge hat, dass die Luft auf dem Weg zum Gipfel schnell spürbar dünner wird, bis man das Gefühl hat sich bereits in einem Vakuum zu befinden. Im neuesten Col Collective Video wagt Mike Cotty vom Col Collective die Fahrt auf den Mount Evans.

“Wir starten unsere Fahrt, einem gewaltigen 45 Kilometer langen Aufstieg, in der historischen Bergbaustadt Idaho Springs. Der Weg führt uns durch drei Höhenzonen, durch Wälder, vorbei an Seen und uralte Bäumen direkt ins Unbekannte. Obwohl die Steigung nie wirklich steil ist, im Durchschnitt liegt diese bei 4,6 Prozent mit Maximalwerten von 10 Prozent, ist es die Kombination aus der Höhe und den Elemente die einen der härtesten Anstiege ausmachen, die man fahren kann.

Sobald man den Arapaho National Forest verlässt, können sich die Bedingungen schnell ändern. Von einem Moment auf den anderen stürzte die Temperatur von 21 Grad auf 4 Grad und in Kombination mit dem vorherrschenden Wind lag die gefühlte Temperatur noch einmal um einiges darunter.

Mit einem um 60 Prozent geringeren Sauerstoffanteil als auf Meereshöhe, und einem unbarmherzigen Gegenwind braucht es, um die letzten Kilometer zu überwinden, den puren Überlebenswillen. Zumindest fühlte es sich für mich so an. Ursprünglich hatten wir die Fahrt auf den Mount Evans erst zu einem späteren Zeitpunkt unserer Reise auf dem Programm, um uns ein wenig an die ungewohnten Höhenbedingungen zu gewöhnen, dieser Termin fiel allerdings auf den Tag der Arbeit und ab diesem wird der obere Teil der Straße ab Summit Lake und somit in etwa die letzten 8 Kilometer gesperrt. Dem zufolge nahmen wir die Fahrt bereits am ersten Reisetag, mit den Strapazen eines Langstreckenflugs in den Knochen in Angriff. Das mag auch zusätzlich dazu beigetragen haben, dass ich die Fahrt so besonders hart fand. Aber auch unter optimalen Bedingungen inklusive der besten Vorbereitung stellt die Fahrt auf den Mount Evans immer eine brutale Herausforderung dar. Und genau das ist es, was wir ja eigentlich wollen.”

Im Video seht Ihr die Fahrt auf den Mount Evans.

Statistik

Start: Idaho Springs
Länge: 43,9 km
Gipfel: 4.307 m
Höhenmeter: 2.116 m
Durchschnittliche Steigung: 4,6 %
Maximale Steigung: 10 %

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production