Share

Rennräder

Giant Defy LTD & Defy Disc LTD – die Aluminium-Bikes des Fahrradgiganten

Wir haben uns die beiden Aluminium-Maschinen von Giant einmal genauer angesehen

Giant ist eine der bekanntesten und angesehensten Fahrradmarken überhaupt und mit einem breitgefächerten Angebot an Rennrädern auf dem Markt vertreten. Egal ob Einsteiger, Amateur oder Profi, der Fuhrpark des Fahrradgiganten umfasst Rennräder für jeden Fahrertypen und so ziemlich jeden Einsatzbereich. Wir konzentrieren uns heute hauptsächlich auf die Aluminium-Bikes im Sortiment und hier kommen das Giant Defy LTD und das Giant Defy Disc LTD ins Spiel.

Die Defy-Modelle bilden Giants Endurance-Sortiment und beinhalten verschiedene Ausführungen, die entweder um Alu- oder Carbon-Rahmen errichtet sind. Preislich bewegen sich die einzelnen Maschinen zwischen 1.299,90 und 6.999,90 Euro.

Giant Defy LTD & Disc LTD – die beiden Aluminium-Bikes im Sortiment

Wir werden die beiden Einsteigermodelle Giant Defy LTD und Defy Disc LTD genauer unter die Lupe nehmen. Zudem haben wir mit Giants Produktmanager David Ward gesprochen und uns angehört, was er über das Giant Defy und die Technologien zu sagen hat, die bei der Entwicklung der beiden Alurahmen zum Einsatz kamen.

AluxX

Giant hat für seine Defys aus Aluminium zwei verschiedene Rahmen entwickelt. Einige Modelle, die auf dem deutschen Markt allerdings nicht angeboten werden, arbeiten mit einem Material, welchem der Bikebauer den Namen „AluxX“ gegeben hat. Es ist sehr hochwertig und bringt eine beeindruckende Steifigkeit mit sich. David Ward erklärt, Giant sei selbst bei den günstigeren Einsteigerbikes sehr wählerisch, was das Material angeht.

„Vom Einschmelzen unseres Aluminiums über die Extrusion der Rohre und ihrer Formung bis hin zur Wärmebehandlung erledigen wir alles in vollem Umfang selber. Da wir all das hausintern erledigen, haben wir die volle Kontrolle bei allem was wir produzieren. Die Einsteigerrahmen sind aus 6061-Aluminium gefertigt. Wir sprechen hier also von einem hohen Standard. Aber das ist nur der Anfang. Neben der Wärmebehandlung, die diese Form des Aluminiums erfahren hat, werden zudem alle Schweißarbeiten von Hand erledigt.“

AluxX SL

Der Rahmen des Giant Defy Disc LTD und des Defy LTD besteht aus 6011er-Aluminium. Giant hat ihm die Bezeichnung „AluxX SL“ gegeben. Dieses Material soll verglichen mit herkömmlichen 6061er-Rahmen eine 30 Prozent bessere Steifigkeit aufweisen.

Die beiden Aluminium-Bikes im Defy-Sortiment sind um den weiterentwickelten AluxX-SL-Rahmen aufgebaut.

David Ward: „Eine Stufe weiter oben befindet sich unser AluxX SL. Das SL steht für „super-light“ und der hauptsächliche Unterschied besteht im höheren Kupfergehalt des Materials. Das macht den Rahmen zwar teurer, sorgt aber – und das ist das Wichtigste daran – auch für die super Festigkeit des Rahmens. Zudem verfügen unsere AluxX-SL-Rahmen über zusätzliche Features wie beispielsweise das PressFit-Tretlagergehäuse oder die D-Fuse-Sattelstütze, welche speziell in das Sitzrohr eingepasst wird.“

Die D-Fuse-Sattelstütze ist, wie man sich denken kann, D-förmig (die flache Seite schaut nach hinten). Laut Giant verleiht dieses Profil dem Rahmen eine bessere Nachgiebigkeit und hilft so mit dem weitverbreiteten Vorurteil aufzuräumen, Bikes aus Aluminium führen sich sehr hart.

Giant Defy und Co. – Optimierung durch Eigenproduktion

Giant ist einer von wenigen Herstellern, die ihre Rahmen gänzlich selber produzieren. Dadurch ist es ihnen möglich, sich voll und ganz auf daruf zu konzentrieren, mit dem eben angesprochenen Vorurteil aufzuräumen.

„Da wir die totale Kontrolle über unsere Produktion haben, können wir selber entscheiden, was zu tun ist. So haben wir beispielsweise das Oberrohr an den AluxX-SL-Modellen recht dünn aber breit gestaltet, wodurch wir den Rahmen eine deutlich bessere Nachgiebigkeit verleihen konnten.“

Wie man sich denken kann, ist das Giant Defy Disc LTD, welches um den AluxX-SL-Rahmen aufgebaut ist, mit Scheibenbremsen ausgestattet. Im Übrigen sind alle Defy-Modelle auf dem deutschen Markt mit Scheibenbremsen ausgestattet. Die einzige Ausnahme bildet das zweite Alu-Modell – das Giant Defy LTD.

Ein weiteres interessantes Feature der AluxX-SL-Rahmen ist das kleinere hintere Dreieck. Laut David Ward trägt dieses Design ebenfalls zur höheren Nachgiebigkeit des Rahmens bei und sorgt gleichzeitig für eine bessere Reaktionsfähigkeit.

„Das Giant Defy ist eine vielseitige Maschine mit einer Geometrie, die ich gerne als „Real World“-Geometrie bezeichne. Schließlich sind nicht alle von uns Rennfahrer auf der Suche nach einer super aggressiven Sitzposition.“

Der Kampf der Scheibenbremse

Jüngste Vorkommnisse haben die Diskussion über Scheibenbremsen im Profi-Peloton wieder angeheizt. Beim Klassiker Paris-Roubaix im Frühjahr zog sich Francisco Jose Ventoso von Team Movistar bei einem Sturz eine beachtliche Schnittwunde am Unterschenkel zu. Er stürzte unglücklich auf das Rad eines Kontrahenten und machte Bekanntschaft mit dessen Bremsscheibe. Nachdem die UCI Scheibenbremsen zu Testzwecken erstmals zugelassen hatte, wurden sie nach diesem Zwischenfall direkt wieder verbannt. ASO zog direkt mit und verbot den Einsatz von Discs in Jedermannrennen wie der Etape du Tour ebenfalls. Inzwischen hat sich die Lage aber wieder ein wenig entspannt und das Interesse an Scheibenbremsen beginnt erneut zu wachsen.

Bis auf eine Ausnahme hat Giant sein gesamtes Defy-Sortiment mit Scheibenbremsen ausgestattet. Lediglich das Giant Defy LTD arbeitet mit Felgenbremsen.

David Ward: „Wir haben nicht viel verändert, um den Rahmen disc-fähig zu machen. Natürlich haben wir die Kettenstreben ein wenig verbreitert und den Dropout-Spielraum von 130mm auf 135mm vergrößert, um Platz für einen entsprechen Satz Laufräder zu schaffen. Ansonsten ist der Rahmen aber nahezu unverändert geblieben.“

„Immer mehr Leute interessieren sich für Scheibenbremsen. Einige, wie ich übrigends auch, sind komplett übergelaufen. Allerdings sind viele Menschen nach wie vor die Ansicht, dass einzige was ein Disc-Bike ausmache, seien die Scheibenbremsen.“

„In Wirklichkeit hat man aber weitaus mehr Vorteile – mehr Leistung, eine konstantere Leistung, leichtere Felgen mit weniger Rotationsmasse sorgen für eine bessere Reaktionsfähigkeit, und obwohl das statische Gewicht eines Disc-Bikes ein wenig höher sein kann, fällt das beim Fahren nicht mehr ins Gewicht.“

Giant Defy – das Sortiment

Da es uns in diesem Artikel in erster Linie um die Alu-Modelle im Sortiment geht, werden wir diese ausführlicher beschreiben. Da wir aber keine halben Sachen machen, gibt es auch einen kurzen Überblick über die restlichen Modelle aus Carbon. Los geht es mit dem…

Giant Defy Disc LTD – 1.299,90 Euro

Das Giant Defy Disc LTD ist das günstigste Modell im Defy-Sortiment. (Foto: Giant)

Rahmen und Gabel

Mit 1.299,90 Euro eröffnet das Giant Defy Disc LTD das Sortiment. Wie zuvor erwähnt ist dieses Modell um einen AluxX-SL-Aluminium-Rahmen aufgebaut. Dieser verfolgt eine Compact-Road-Geometrie und arbeitet mit einem OverDrive-Steuerrohr, Extraslim-Sitzstreben, D-Fuse-Sitzrohr, PowerCore-BB86-PressFit-Tretlagergehäuse und einer integrierten PostMount-Scheibenbremsen-Aufnahme. Des Weiteren kommt am Giant Defy Disc LTD eine Giant-Defy-Carbon-Hybrid-Gabel zum Einsatz, welche ebenfalls über eine integrierte PostMount-Scheibenbremsen-Aufnahme verfügt.

Die Ausstattung

Bezüglich der Scheibenbremse hat Giant sich für eine mechanische TRP-Spyre-C mit 160mm-Rotor entschieden. Ansosnten wird das Giant Defy Disc LTD von einer Shimano-105-Gruppe angetrieben und rollt auf einem Satz Giant-PR-2-Disc-Laufräder, welcher in Giant-P-SL1-Faltreifen gehüllt ist.

Das Finishing-Kit besteht aus einem Giant-Sattel (by Velo Performance Road), einem Giant-Connect-Lenker, Giant-Sport-Ahead-Vorbau und der zuvor ebenfalls schon angesprochenen Giant-D-Fuse-Carbon-Sattelstütze.

Das Giant Defy LTD ist das zweite Alu-Bike im Sortiment und zudem das einzige mit Felgenbremsen. (Foto: Giant)

Giant Defy LTD – 1.499,90 Euro

Da es an Rahmen und Gabel bis auf die PostMount-Scheibenbremsen-Aufnahme, die wegen der Felgenbremsen selbstverständlich wegfällt keine Unterschiede gibt, werden wir die einzelnen Features nicht erneut aufzählen. Bezüglich der Ausstattung gibt es allerdings Veränderungen. So arbeitet das Giant Defy LTD anstelle der 105 mit einer Shimano-Ultegra-Gruppe. Des Weiteren kommen ein Satz Giant-PR-2-Laufräder und die gleichen P-SL1-Faltreifen zum Einsatz. Das Finishing-Kit ist ebenfalls identisch mit dem des Giant Defy Disc LTD.

Soviel zu den beiden Maschinen aus Aluminium. Hier wie versprochen noch ein kurzer Überblick über die Carbon-Maschinen im Defy-Sortiment:

Giant Defy Advanced 2 LTD

Preis: 1.699,90 Euro – Gruppe: Shimano 105 – Laufräder: Giant PR-2 Disc – Reifen: Giant P-SL1 – Sattel: Giant by Velo Performance Road

Giant Defy Advanced 1 LTD

Preis: 2.099,90 Euro – Gruppe: Shimano Ultegra – Laufräder: Giant PR-2 Disc – Reifen: Giant P-SL1 – Sattel: Giant by Velo Performance Road

Giant Defy Advanced Pro 2

Preis: 2.799,90 Euro – Gruppe: Shimano Ultegra – Laufräder: Giant SL 1 Disc – Reifen: Giant P-SL1 – Sattel: Giant Contact SL Neutral

Giant Defy Advanced Pro 1

Preis: 4.199,90 Euro – Gruppe: Shimano Ultegra Di2 – Laufräder: Giant SLR 1 Disc Carbon – Reifen: Giant P-SL1 – Sattel: Giant Contact SL Neutral

Giant Defy Advanced Pro 0

Preis: 4.199,90 Euro – Gruppe: Shimano Dura-Ace – Laufräder: Giant SLR 1 Disc Carbon – Reifen: Giant P-SLR1 – Sattel: Giant Contact SL Neutral

Giant Defy Advanced SL

Preis: 6.999,90 Euro – Gruppe: Shimano Dura-Ace Di2 – Laufräder: Giant SLR 0 Disc Carbon – Reifen: Giant P-LSR1 : Giant Contact SLR Neutral

Website: Giant

Folgende Artikel könnten euch auch interessieren:

17 der besten Endurance-Bikes 2016

Giant TCR Advanced SL 0 – das Kletterbike

Pro-Bike: Tom Dumoulins Giant TCR Advanced SL

18 der besten Rennräder 2016

18 der besten Rennräder mit Scheibenbremsen 2016

Giant Defy und Co. – das 2016er-Sortiment von Giant

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production