« Zurück zur Hauptseite

Share

Trainingsgeräte

Tacx Neo Smart – der Indoor-Trainer aus den Niederlanden

Ein futuristisches Trainingsgerät mit neuester Technologie und tollen Funktionen

Pedaliert man mit seinem Bike innerhalb der eigenen vier Wände, hat das in der Regel einen von zwei Gründen: Entweder verfolgt man diszipliniert sein Trainingsprogramm oder man ist ein wenig verrückt. So oder so, das derzeitige Angebot an Indoortrainern ist genial und befriedigt sowohl die Bedürfnisse von engagierten Radsportlern, als auch von verspielten Hobbypedalisten. Was mit den verschiedenen Geräten heute möglich ist, wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen. Der wohl futuristischste Heimtrainer, der derzeit auf dem Markt zu finden ist, kommt aus den Niederlanden. Die Rede ist vom Tacx Neo Smart.

Rollentrainersessions können einem das Letzte abverlangen, bieten einem aber auch die Chance eines sehr effektiven Trainings. Pedaliert man gerne in den eigenen vier Wänden, ohne dabei auch nur einen Meter voranzukommen, muss man heute nicht mehr zwingend verrückt sein. Durch neue Technologien und eine Vielzahl an Funktionen vermitteln Indoortrainer inzwischen ein realistischeres Fahrgefühl als jemals zuvor. Ein gutes Beispiel dafür ist der neue Tacx Neo Smart.

Tacx Neo Smart – Indoortraining der nächsten Generation

In diesem Fall bedeutet Neo neu. Neo ist aber auch der Hauptdarsteller aus dem Film „Matrix“. Da der Tacx Neo Smart der wohl futuristischste Indoortrainer ist, den der Markt derzeit zu bieten hat, ist der Gedanke an den Hollywoodstreifen gar nicht so unpassend. Der Trainer sieht nicht nur nach Sci-Fi aus, er ist auch vollgestopft mit Technologien der nächsten Generation.

Der Heimtrainerriese hat bereits einige wirklich interessante, interaktive Rollentrainer im Programm. Angefangen beim Satori Smart, reicht die Palette über den Vortex Smart, Bushido Smart, IRONMAN Smart, Genius Smart bis hin zum i-Genius Multiplayer Smart. Der Tacx Neo Smart reiht sich ganz oben ins Sortiment ein und bringt die Dinge auf einen ganz neuen Level.

Allen, die über die Anschaffung eines Rollentrainers nachdenken, legen wir unseren Artikel „Rollentrainer kaufen – die Qual der Wahl“ ans Herz.

Der Markt für Indoor-Trainer durchläuft definitiv eine Veränderung. Der Tacx Neo Smart ist ein gutes Beispiel dafür. Neueste Technologien haben ihn an die Spitze der neuen Generation von Indoor-Trainern befördert. Allerdings hat Fortschritt auch seinen Preis. In diesem Fall sprechen wir über eine Investition von 1.399 Euro.

Tacx Neo Smart – die Hardware

Wirklich interessant wird es, betrachtet man das Innenleben des Tacx Neo Smart. Anders als bei herkömmlichen Widerstandstrainern, die mit Flüssigkeit oder Magneten arbeiten, wird der Widerstand hier, in Form eines virtuellen Schwungrades, von einem integrierten Motor kontrolliert.

Der Tacx Neo Smart berechnet also, wie sich ein Schwungrad verhalten würde und simuliert das Ganze dann. Der Indoortrainer versucht, die Bewegungen eines Fahrers vorauszusehen. Hierfür werden jede Sekunde tausende an Berechnungen durchgeführt. Um zu verlangsamen, hat der Neo Smart eine eingebaute Bremse. Diese kann die Bewegung des Hinterrades beeinflussen und so für einen höheren Tretwiderstand sorgen, sobald man sich beispielsweise einem Hügel gegenüber sieht.

Die maximale Leistung

Wer sich Sorgen darüber macht, den Tacx Neo Smart durch exzessives Pedalieren an seine Grenzen zu bringen, kann aufatmen. Die Niederländer haben ihrem Nesthäkchen einen maximalen Widerstand von 2.200 Watt verpasst. Bei dem Versuch, eine so hohe Leistung länger als ein paar Sekunden aufrechzuerhalten, würden selbst die besten Sprinter ins Straucheln kommen. Sofern man also nicht vor hat, Robert Förstemann für eine Session zu mobilisieren, sollte man den Tacx Neo Smart nicht in die Knie zwingen können.

Zudem gibt Tacx an, der Neo Smart könne Steigungen von bis zu 25 Prozent simulieren. Pedaliert man beispielsweise mit einem Trainingsvideo von Fleche Wallonne, kann man am eigenen Leib erfahren, wie vernichtend die Mauer von Huy wirklich ist.

Dank einer maximalen Leistung von 2.200 Watt sollten selbst die ambitioniertesten Sprinter Probleme damit haben, den Tacx Neo Smart aufzuarbeiten.

Kompatibilität und Konnektivität

Der Tacx Neo Smart verfügt über ANT+ und Bluetooth Smart. Steuern lässt sich der Indoortrainer mit der entsprechenden Software über einen Windows-PC oder mit der Tacx-App via Smartphone oder Tablet (Android und iOS). Tacx hat zudem Sorge getragen, dass der Neo Smart auch mit Software von Drittanbietern kommunizieren kann. Dem Pedalieren mit Zwift, Bkool-Videos oder einem Training mit Trainer Road und Kinomap steht also nichts im Wege. Tacx entspricht somit dem Wunsch von immer mehr Fahrern, sich nicht mehr auf ein Produkt festlegen und sich mit einer damit einhergehenden Begrenzung an Apps und Möglichkeiten abfinden zu müssen.

Der Preis

Natürlich hat ein Indoortrainer, der als derzeit leistungsstärkstes, intelligentestes und geräuschärmstes Produkt auf dem Markt gilt, auch seinen Preis. Möchte man mit dem Tacx Neo Smart in den eigenen vier Wänden trainieren, muss man dafür 1.399 Euro auf den Tisch legen. Bedenkt man aber, welche Möglichkeiten man sich mit diesem fortschrittlichen Trainingsgerät ins Haus holt, dürften ambitionierte Fahrer diese Investition gut verschmerzen können.

Spezifikation

Preis: 1.399 Euro
Max. Leistung: 2.200 Watt
Widerstandseinheit: Direktantrieb
Konnektivität: ANT+ und Bluetooth Smart
Kompatibilität: iOS, Android und PC (Windows)

Website: Tacx
Shop: Rose

Mehr Fotos vom Tacx Neo Smart gibt es in der abschließenden Galerie.