Share

Eurasia Challenge

Eurasia Challenge – neues Bike für Jonas Deichmann

Nach seiner unglücklichen Panne in Tschechien ist Jonas Deichmann wieder voll auf Weltrekordkurs und hat mittlerweile bereits die russische Grenze überfahren.

Trotz Rückschlags durch einen Rahmenbruch in Tschechien ist Jonas Deichmann bei seiner Eurasia Challenge weiterhin auf Weltrekordkurs. Zum jetzigen Zeitpunkt befindet er sich bereits 50 Kilometer hinter der russischen Grenze und hat damit vier Tage Vorsprung zum bisherigen Rekord für die schnellste Durchquerung Europas auf dem Fahrrad.

Die Notaktion war ein voller Erfolg: Während Jonas Deichmann in Tschechien 26 Kilometer in die nächste Stadt joggte, recherchierte Roadcycling.de zusammen mit Benify nach geeigneten Fahrradläden, um ihm so schnell wie möglich zu ermöglichen, seine Weltrekordfahrt fortzusetzen. Schon der zweite Fahrradladen, den Jonas am nächsten Morgen besuchte, hatte ein passendes Rennrad auf Lager. Gegen Mittag war dann alles eingestellt und umgebaut, die Fahrt konnte Richtung Polen weitergehen.

Weiter unten im Artikel gibt es ein neues Videoupdate von Jonas!

Der freundliche Fahrradhändler in Opava hatte ein passendes Bike für Jonas auf Lager.

Es zeigte sich hier, dass bei einer solchen Fahrt, bei der Jonas vor Ort auf sich gestellt ist, Improvisationsfähigkeit und positives Denken essenziell zur Bewältigung von Problemen wie diesem sind, das das gesamte Projekt hätte gefährden können.

 

Nach dem Schock des vorherigen Tages darf es dann zum Mittagessen schon etwas aufwändiger sein.

Jonas kommt jetzt wieder gut voran, fährt Tagespensen von 280 bis 300 Kilometern und wird in etwa sechs Tagen in Ufa ankommen. Dort endet die Zeitnahme für die Durchquerung Europas und Jonas ist guter Dinge, den aktuellen Rekord um mindestens fünf Tage zu unterbieten. Das wäre in der Tat eine starke Ansage und würde zukünftigen Aspiranten einiges zu knabbern bieten. Doch in Ufa ist Jonas’ Reise noch nicht zu Ende. Denn dann warten auf ihn die unendlichen Weiten Ostsibiriens und die erste dokumentierte Durchquerung Eurasiens auf dem Fahrrad überhaupt.

Die bisherige Strecke, die Jonas Deichmann seit München zurückgelegt hat. Quelle: eurasiachallenge.com

Im Video kommt Jonas Deichmann nochmal persönlich auf die Ereignisse letzten Tage zu sprechen. Zuvor zeigen wir noch einige Eindrücke seiner Reise, die uns Jonas unterwegs zukommen ließ.

In der Ukraine
Jonas ist in der Ukraine gerne auf den breiten Standstreifen der wenig befahrenen Autobahnen unterwegs.
Neben Fahrradfahrern trifft man in der Ukraine auch Pferdekutschen auf der Autobahn an.
Auf den Landstraßen geht es da bisweilen schon etwas enger zu.
Ankunft in Kiew, der Hauptstadt der Ukraine.
Und weiter geht es, immer Richtung Osten.
Herzlich Willkommen in Russland!

Eurasia Challenge – Videoupdate von Jonas Deichmann aus Kiew

Mehr Infos zur Eurasia Challenge gibt es hier: Eurasia Challenge bei Roadcycling.de

Fotos und Video: Jonas Deichmann

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production