Share

Tour de France 2017

Tour de France 2017: die Custom-Bikes der Profis

Chris Froome beendete die Tour de France 2017 auf gelbem Pinarello Dogma F10 und auch weitere Fahrer können sich über Custom-Bikes freuen.

Wie es mittlerweile schon fast Tradition ist, beendete Chris Froome die Tour de France 2017 in Paris als Sieger der Gesamtwertung. Mit einem gelben Pinarello Dogma F10 ausgestattet, feierte er mit seinem Team seinen vierten Titel in fünf Jahren.

Neben der letzten Etappe der Tour de France, die sich in diesem Jahr Dylan Groenewegen sichern konnte, bot das große Finale der Frankreichrundfahrt den teilnehmenden Fahrern und deren Sponsoren den perfekten Rahmen, die Leistungen der vergangenen drei Wochen gebührend zu feiern. Passenderweise spendierte Pinarello, der italienische Bikeausrüster von Team Sky, dem erneuten Gesamtsieger Chris Froome, ein gelb lackiertes Dogma F10. Firmenboss Fausto Pinarello ließ es sich nicht nehmen, das gelbe Schmuckstück vor Beginn der Etappe persönlich zu präsentieren. In diesem Jahr konnten sich aber auch weitere Sieger der einzelnen Wertungen über grüne, getupfte und weiß lackierte Pro-Bikes freuen.

Chris Froome fuhr in der finalen Etappe der Tour de France 2017 ein von Fausto Pinarello unterschriebenes gelbes Pinarello Dogma F10. (Bild: Team Sky)

Die Nachwuchswertung blieb dieses Jahr in den Händen der Familie Yates. Während sich Adam Yates diese im vergangenen Jahr sichern konnte, folgte ihm sein Zwillingsbruder Simon in der 2017er-Ausgabe und durfte die letzte Etappe auf einem schwarz-weißen Scott Addict RC bestreiten. Das Ying-Yang-Design setzte sich auch auf Yates Helm und seinen Schuhen fort, welche auch aus der Produktion von Scott sind.

Vor der letzten Etappe der Tour de France 2017 präsentiert Fausto Pinarello Chris Froome und dessen gelbes Pinarello Dogma F10. Ausgestattet mit einem gelben Helm, passender Shorts und Schuhen, konnte man den viermaligen Tour-Sieger auf den Champs- Elysées schwer übersehen. (Bild: Sirotti)

Das deutsche Teams Sunweb konnte sich über eine erfolgreiche Tour mit vier Etappensiegen freuen. Jeweils zwei Etappen konnte der australische Teamfahrer Michael Matthews, der noch dazu erster der Punktewertung wurde, und der Franzose Warren Barguil, der obendrein den Sieg der Bergwertung für sich verbuchte, sichern. Giant, der Lieferant der fahrbaren Untersätze für die Sunweb-Teamfahrer reagierte zum Tourfinale prompt, und überraschte Matthews mit einem grün-lackierten TCR Advanced SL und Barguil mit einem ebensolchen Modell in gepunkteter Lackierung.

Die letzte Etappe bot auch die letzte Möglichkeit, Thomas Voeckler aktiv bei einem Rennen während der Tour de France zu beobachten. Der 38-jährige, der an den letzten 15 Frankreichrundfahrten teilnahm, beendete seine Tourkarriere mit einer beeindruckenden Verbeugung auf den Champs-Elysées. Die baskische Bikeschmiede BH spendierte Voeckler, der in seiner Karriere vier Etappen gewinnen konnte für die 2017er Tour de France eine personalisierte Version des BH Ultralight. Den silbernen Rahmen schmücken die Daten von Voecklers vier Tour-de-France-Etappensiegen, in den Jahren 2009, 2010 und 2012.

Werfen wir einen näheren Blick auf die Custom-Bikes die in der letzten Etappe der Tour de France 2017 zum Einsatz kamen.

Auch die weiteren Sky-Fahrer, die ebenfalls ihren Teil zum Erfolg des 32-jährigen Froome und zum Sieg der Teamwertung von Sky beitrugen, bekamen für das Tourfinale gelbe Shorts, Trinkflaschen, Lenkerband und Helme spendiert. (Bild: Sirotti)
Nachdem Zwillingsbruder Adam die Nachwuchswertung der Tour de France 2016 gewinnen konnte, blieb das weiße Trikot durch den Sieg von Simon Yates in 2017 im Schoß der Familie. Bikesponsor Scott stellte Yates ein passendes schwarz-weißes Addict RC für letzte Etappe bereit. (Bild: Sirotti)
Das Ying-Yang Design erstreckt sich auch über Yates personalisiertes Cockpit. Die Yates-Zwillinge können jetzt vier Top-Ten-Platzierungen auf der Grand Tour vorweisen. (Bild: Kristoff Ramon / Scott)
„Es wird einige Zeit dauern, aber es beginnt sich bereits etwas zu setzen,“ sagte Yates. „Ich bin wirklich glücklich und ein wenig erleichtert, dass ich es durchgezogen habe. Ich bin mit dem Ziel hergekommen, das Trikot vom ersten Tag an zu gewinnen, das war kein Geheimnis. Nachdem mein Bruder bereits letztes Jahr erfolgreich war, ist es schön es in der Familie zu behalten, und wir hoffen, dass wir uns eines Tages eine andere Farbe sichern können.“ (Bild: Kristoff Ramon / Scott).
Es erübrigt sich, zu erwähnen, dass Scott auch Yates Schuhe und dessen Helm auf die Sonderlackierung des Rahmens abgestimmt hat. Starten die Yates-Zwillinge vielleicht sogar einen gemeinsamen Angriff auf den Tour-Titel im kommenden Jahr? (Bild: Kristoff Ramon / Scott)
Matthews Teamkollege Warren Barguil eroberte die Herzen seiner französischen Fans nach einer beachtlichen Leistung, mit der er sich zwei Etappensiege und die Bergwertung sowie den zehnten Platz in der Gesamtwertung sicherte. Barguil fuhr in Paris auf einem gepunkteten Giant TCR Advanced SL ein. Passend dazu war sogar das Lenkerband gepunktet. (Bild: Sirotti)
Thomas Voeckler beendete mit seiner Fahrt über die Champs-Elysées seine Karriere. Der Franzose nahm an 15 aufeinanderfolgenden Frankreichrundfahrten teil, gewann dabei vier Etappen und durfte zweimal im gelben Trikot an den Start gehen. Der Radsponsor des Teams Direct-Energie, BH Bikes stattete Voeckler mit einem personalisierten silbernen Ultralight aus, das der 38-jährige auch auf der letzten Etappe fuhr. Das Rad schmücken die Daten von Voecklers vier Etappensiegen. (Bild: Sirotti)
Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production