« Zurück zur Hauptseite

Share

Rennräder

Boardman SLR Endurance Disc Signature – das 2016er-Modell

Das neue Endurance-Sortiment beinhaltet einen super ausgestatteten Hingucker mit Scheibenbremsen

Unter all den Rennradmarken, über die wir derzeit berichten, könnte Boardman zu jenen gehören, die in den letzten Jahren die größte Entwicklung durchgemacht haben. Das letzte Beispiel, dass den Fortschritt des britischen Unternehmens belegt, ist das Boardman SLR Endurance Disc Signature. Alle, die von dieser Behauptung wenig überzeugt sind, sollten sich die Zeit nehmen und weiterlesen.

Alle Rennräder, die uns in letzter Zeit einen Artikel wert waren, sind fantastisch. Allerdings entstanden die meisten dieser Bikes nicht im Rahmen einer kompletten Markenumstrukturierung.

Bei Boardman Bikes war allerdings genau das der Fall. Alles, vom Design, dem Logo über die Bikes an sich bis hin zu den Komponenten wurde neu überdacht. Damit ging für Boardman auch ein gewisses Risiko einher. Der Versuch, etwas ohnehin Erfolgreiches noch besser zu machen, kann schließlich auch nach hinten losgehen.

Boardman SLR Endurance Disc Signature – das Risiko hat sich gelohnt

Dieser Schritt wäre Chris Boardman sicher deutlich leichter gefallen, wären die Rennräder seines Unternehmens bisher schlecht gewesen. Wäre der Versuch dann in die Hose gegangen, wäre zu einem Sortiment an schlechten Bikes ein neues schlechtes Bike hinzugekommen. In diesem Fall hätte der ehemalige Goldmedaillengewinner mit seinem Vorhaben nicht allzu tief fallen können.

Etwas Gutes komplett umzuarbeiten, um am Ende etwas noch besseres zu schaffen, ist hingegen eine Gratwanderung, die Mut erfordert und an der sich schon die ein oder andere Firma das Genick gebrochen hat.

Im Fall von Chris Boardman sollte das Risiko allerdings kalulierbar gewesen sein und schaut man sich an, was dabei herausgekommen ist, kann er mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

Auf der Innenseite der Kettenstrebe hat Chris Boardman sich mit seiner Unterschrift verewigt.

Zu den einfacheren Veränderungen bei Boardman Bikes dürfte die Überarbeitung des Endurance-Sortiments gezählt haben. Zuvor umfasste es noch zwei Modelle – SLR und SLS. Jetzt gibt es nur noch ein SLR-Modell, welches das „SL“ in der Typbezeichnung mehr als verdient hat.

Neues Boardman-Logo auf der Front des Steuerrohrs

Der neue SLR-Rahmen ist in zwei Versionen mit unterschiedlichen Geometrien erhältlich – Race und Endurance. Möchte man allerdings das hier vorgestellte Disc-Modell erstehen, hat man diese Wahl nicht. Das Boardman SLR Endurance Disc Signature beschränkt sich auf den Endurance-Rahmen. Eine weitere Neuerung ist die Signature-Ausführung, die es jetzt von jedem Modell gibt.

Schriftzug „SLR SIGNATURE“ auf der Kettenstrebe

Boardman SLR Endurance Disc Signature – die Ausstattung

Das Boardman SLR Endurance Disc Signature arbeitet mit einer elektronischen Shimano-Dura-Ace-Di2-Gruppe in Kombination mit hydraulischen Shimano-R785-Scheibenbremsen.

Hier sieht man die vordere hydraulische BR-RS785-Scheibenbremse des japanischen Komponentenriesen.

Zipp-Laufräder und Vittoria-Reifen

Des Weiteren hat Boardman dem Disc-Modell einen Satz Zipp-Firecrest-303-Carbon-Disc-Clincher verpasst, welche in Vittoria-Open-Crosa-CX-Reifen gehüllt sind. Laut Angaben von Zipp soll die Disc-Version der Laufräder nur 20 Gramm mehr auf die Waage bringen als die Non-Disc-Variante – wirklich beeindruckend wie wir finden.

Zipp-Firecrest-303-Carbon-Disc-Laufrad und Vittoria-Open-Crosa-CX-Reifen

Finishing-Kit von Enve

Was die Optik des Boardman SLR Endurance Disc Signature betrifft, gefällt uns das Finishing-Kit von Enve besonders gut. Lenker (Enve Carbon Compact), Vorbau (Enve Carbon) und Sattelstütze (Enve Carbon Road) sind superleicht und runden den Look des Bikes toll ab. Die drei Komponenten kosten zusammen an die 1.000 Euro. Man bekommt also eine Ahnung davon, wo das Geld hingeht, entscheidet man sich zum Kauf dieses Signature-Modells. Auf der Boardman-Website ist das Bike mit 7.999,99 GBP ausgepriesen.

Die Enve-Carbon-Road-Sattelstütze wird von einer externen Sattelklemme fixiert.

Das Boardman-Sortiment umfasst heute alles von Zeitfahrmaschinen über Aero-Rennräder bis hin zu Titan- und Mountainbikes. Chris Boardman und seine gleichnamige Fahrradmarke lieben einfach die Herausforderung und fürchten sich nie davor, etwas Neues auszuprobieren. Schon in seiner aktiven Zeit gehörte Chris Boardman zu den innovativsten Fahrern. Nicht umsonst bekam er den Spitznamen „The Professor“. Sein Streben nach Innovation hat er bis heute nicht verloren, vielmehr lässt er diese Berufung voll und ganz in sein Unternehmen einfließen.

Auf die Enve-Carbon-Road-Sattelstütze hat Boardman einen Prologo-Zero-C3-Sattel gesetzt.

Der Boardman-SLR-Endurance-Disc-Carbongabel hat der Bikebauer eine 15-Millimeter-Steckachse verpasst, die das Vorderrad sichert. Am hinteren Ende übernimmt diese Aufgabe ein herkömmlicher Schnellspanner.

Boardman Bikes hat die SLR-Endurance-Disc-Carbongabel mit einer 15-Millimeter-Steckachse ausgestattet.

Individuelle Lackierung

Alle, die über die Anschaffung des Boardman SLR Endurance Disc Signature nachdenken aber eigentlich Wert auf ein individuelles Äußeres legen, haben die Möglichkeit, ihrem Bike eine individuelle Note zu geben. Boardman bietet seinen Kunden auf der Website einen komplett neues Customising-Tool. Hier kann man seinem Rahmenset einen anderen Anstrich verpassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man auf der Straße auf einen Boardman-Zwilling trifft, geht dann gegen Null. Custom Elite – so heißt Boardmans Tool – ist aber nicht zu vergleichen mit beispielsweise Treks Project One. Der Schöpfer des Trek Madone erlaubt seinen Kunden, ihr Bike Komponente für Komponente selber zusammenzustellen.

Die Kabel verlaufen beim Boardman SLR Endurance Disc Signature im Inneren der Rohre.

Das SLR im Namen steht für Super Light Road. Bedenkt man, dass es sich beim Boardman SLR Endurance Disc Signature um einen Untersatz mit Scheibenbremsen handelt, kann sich das Gesamtgewicht von 7,85 Kilogramm wirklich sehen lassen. Die Signature-Version des Non-Disc-Modells bringt es auf 6,8 Kilogramm, allerdings rollt es anstelle der Zipp-Firecrest-303-Carbon-Clincher auch auf einem Enve-SES-3.4-Laufradsatz. Zudem kommt am Boardman SLR Endurance Signature eine Campagnolo-Super-Record-Gruppe zum Einsatz. Alle, die es gerne noch ein bisschen leichter hätten, können auf die Version mit Race-Geometrie und Shimano-Dura-Ace-Di2-Antrieb zurückgreifen. Diese rollt ebenfalls auf einem Satz Enve-SES-3.4-Laufrädern und bringt nur noch 6,45 Kilogramm auf die Waage.

Das Boardman SLR Endurance Disc Signature wird von einer elektronischen Shimano-Dura-Ace-Di2-Gruppe angetrieben.

Wir hatten vor einiger Zeit die Möglichkeit, mit dem ehemaligen Stundenrekordhalter zu sprechen. Wer also gerne mehr über Chris Boardman erfahren möchte, dem legen wir unseren Artikel „Chris Boardmans Top-Sieben der Fahrrad Technik Trends für 2016“ ans Herz.

Die Sitzstreben des Boardman SLR Endurance Disc Signature laufen direkt über dem Reifen zu einem Rohr zusammen. Auf diesem befindet sich ein weiteres Boardman-Logo.

Weitere Informationen zum Boardman SLR Endurance Disc Signature und zu allen anderen aktuellen Boardman-Bikes findet ihr auf der Hersteller-Website.

Hier kann man schön den Enve-Carbon-Vorbau sehen, an dem der Verteiler der Shimano-Dura-Ace-Di2-Gruppe befestigt ist.
Boardman-Schriftzug auf der Innenseite der Kettenstrebe
Prologo-Zero-C3-Sattel mit Carbongestell
Disc-Version von Zipps Firecrest-303-Carbon-Laufrädern
Sattel: Prologo Zero C3
Sattel: Prologo Zero C3
Boardman-Schriftzug auf dem Unterrohr
Boardman SLR Endurance Disc Signature mit interner Kabelführung