Share

Rennrad-News

Scott-Rennräder 2014: Addict und Foil

Scott gehört zu den Radsport-Schwergewichten und kommt im Modell-Jahr 2014 mit zwei beeindruckenden Erweiterungen auf den Markt.

Das einstige Vorzeigemodell von Scott wurde zu Gunsten des aero-optimierten Foil eingemottet. Nun kommt das Addict zurück. Das Rahmenset des Flaggschiffes SL wiegt 995g. Ziel war es das weltweit erste Rahmenset (Rahmen, Gabel, Steuersatz) am Markt zu etablieren der unter magischen 1000g-Marke liegt. Noch vor ein paar Jahren war dies die zu unterbietende Grenze für Rahmen ohne Gabel und Steuersatz!

Das 995g leichte Rahmenset dürfte aktuell die leichteste Kombi der Welt sein.

Scott Addict

Das Addict war Scotts Aushängeschild, eines der ersten Räder, welches um den Titel des weltweit leichtesten Rahmens kämpfte. Viele waren überrascht, dass ein bereits fertiges Modell ausgemustert wurde. Scott entwickelte daraufhin das Foil.

Das Addict kehrt in Scotts Rennrad-Angebot für 2014 zurück. Damals wie heute ist die Daseinsberechtigung das extrem geringe Gewicht.

Panzer-Carbon

Das Herzstück ist das neue Carbon-Layup, auch bekannt als HMXSL – eine Mischung aus Torays T800S und dem T1000, welches laut Scott ursprünglich Einsatz im Militär fand.

Nur ein gerimnger Anteil des Addict SL-Rahmens besteht aus der aufwändig verarbeiteten T1000-Faser vom Carbonzulieferer Toray.

Nur 18% des Addict SL Verbundstoffes besteht aus der T1000-Faser, was es deutlich aufwändiger macht den Rahmen zu formen. Ein weiterer Bestandteil der Addict SL DNA ist die M40J-Faser. Sie ist extrem steif aber nicht stoßresistent genug um sie alleine zu verbauen.

Die eindeutigen Vorteile durch die Verwendung der steifesten, leichtesten und stärksten Materialien werden durch einen offensichtlichen Nachteil aufgewogen: sie sind alles andere als günstig. Nicht nur die Materialien selbst sind teuer. Wer diese Stoffe verarbeiten will, braucht qualifizierte Mitarbeiter.

Was man nicht braucht, wird weggelassen…

Das Carbon-Layup ist freilich nur ein Teil des Radkonzepts. Das Design spielt eine ganze elementare Rolle. Scotts Ingenieure waren während der Auszeit des Addict sicherlich damit beschäftigt Dave Brailsfords Theorie der geringen Gewinne umzusetzen.
Um was geht es dabei? Ziel war es im Bereich der Dropouts 14g Gewicht im Vergleich zum Vorgänger einzusparen. Wie? Die Carbon-Dropouts des Addict SL sind hohl. 12g wurden beim Sattel-Rohr eingespart, 16g wurden durch ein Monocoque-Design am vorderen Teil des Rahmens gespart.

 

Scotts Ingenieure waren während der Auszeit des Addict sicherlich damit beschäftigt Dave Brailsfords Theorie der geringen Gewinne umzusetzen. Hohle Carbon-Dropouts ergeben eine Gewichtsersparnis von 14g im Vergleich zum Vorgänger

 

Das Ergebnis? Das Rahmenset des Addict SL wiegt nur noch 995g im Vergleich zum Vorgänger mit 1120g. Nun noch einige grundlegende Statistiken: Die unter 1-Kilo-Vorgabe bezieht sich auf einen 54cm Rahmen mit einer hinteren mechanischen Aufhängung, einer integrierten vorderen Aufhängung und einer auf 225mm gekürzten Gabelstange.

Scott hat sich mit dem Addict SL auf den Titel des leichtesten Rahmen der Welt konzentriert. Scott gibt zwar zu, dass es ähnlich federleichte  Rahmensets gibt, aber es ist  zu bedenken, dass diese Produktionen nur in kleinen Schüben auf den Markt kommen und nur sehr eingeschränkt genutzt werden können. Nur der Cervélo R5CA wiegt genauso wenig. Cannondales SuperSix Evo Nano ist 21g schwerer und wiegt insgesamt 1.016g. Treks Madone 7 ist 70g schwerer und wiegt final 1.065g.

Alles supersteif oder was?

Design-Merkmale zielen auf eine verbesserte Steifigkeit ab. Auch das neue Addict macht da keine Ausnahme. Die Entwicklung eines neuen Tretlagers ermöglicht auch eine ausreichend moderne Nutzung des PressFit Tretlagers (86,5mm) und ein  überdimensioniertes Unterrohr. Das Tretlager des neuen Addict ist 6% steifer als sein Vorgänger.

Durch die Verwendung von hohlen Carbon-Dropouts werden 12g eingespart

Der konische Steuerkopf, unerlässlich in modernen Carbon-Rahmen, nimmt seinen Platz im neuen Addict ein. Scott kam vom aktuellen Trend mit 1,5″ Kugellagern ab und verbaute 1,25″ Kugellager. Es könnte durchaus sein, dass Gewichteinsparung der eigentliche Grund für diese Entscheidung war.

Aerodynamik

Scott hat es geschafft eine bessere Aerodynamik für das neue Addict zu erreichen als beim Vorgänger. Raddesigner messen Verbesserungen in Zahlen: 7,8 Watt Einsparung auf 45km/h und 13,2% Reduzierung des Luftwiderstands sprechen für sich. Leichtigkeit und die dazugehörige Form sind der Grund dafür, dass aerodynamische Rohre bekanntermaßen schwerer sind als konventionelle Profile. Deshalb wird das Addict nicht an klassische Aerobikes wie das Foil herankommen.

Gruppe, Laufräder & Gewicht

Scott verbaut am neuen Addict SL die SRAM Red Gruppe mit Felgenbremsen und den Arione 00 Sattel, Fiziks Topmodell. Lenker, Vorbau und Sattelstütze stammen aus Ritcheys Super Logic-Serie.

Die Laufräder des Addict SL wurden speziell für das Foil von Scotts Hausmarke Syncros entworfen. Das Syncros-Carbon-Laufradset RL1.0 weist 28mm Profilhöhe auf und wiegt 1.310g. Außerdem kommen Contis Grand Prix 4000S Reifen zum Einsatz.

Fazit

Ein Rad mit 955g Rahmenset, Carbon-Rädern und Komponenten der Topklasse führender Marken kann nicht wirklich günstig sein, das ist uns allen klar. Das Addict SL kostet folgerichtig knapp 8.000 Euro. Ende der Ansage!

Für diesen Sparbuch-Killer gibt es allerdings auch jede Menge, oder sagen wir eher wenig, Rad. Schlappe 5,8kg stehen am Ende auf dem Display, wenn es zum Wiegen geht. Da dürftem jedem Profi angesichts des UCI-Limits von 6,8kg die Tränen in den Augen stehen…

Addict 10 und 20

Das Team Issue wurde mit Scotts Toray T800 HMX Layup gefertigt. Der Rahmen wiegt 790g , die Gabel 300g – immer noch weit weg von “schwer”. Verbaut wurde Shimanos Dura Ace 9000 und Syncros 1.1 Carbon-Laufräder. Das Gesamtgewicht liegt final bei 6,17kg.

Das Addict Angebot ist mit den Modellen 10 und 20 komplett. Beide wurden aus dem T700 Layup gefertigt, welches Scott HMF nennt. Nun wiegt der Rahmen 860g und die Gabel 360g. Die im Addict 10 verbaute Shimano Ultegra fährt auf Syncros 1.5 Alu-Laufrädern. So kommt das Addict 10 insgesamt auf 7,11kg. Im Addict 20 findet man  eine Shimano 105 Schaltung und RS11 Laufräder. Das Gesamtgewicht beträgt 7,73kg.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production