Share

Profi-Radsport

Pro-Bikes: Elia Vivianis Team Sky Pinarello Dogma F8

Wir werfen einen Blick auf das Teambike des italienischen Team-Sky-Fahrers Elia Viviani, der bei der Tour of Britain 2015 drei Etappensiege verbuchen konnte.

Elia Viviani vom Team Sky kann man aufgrund seiner drei Etappensiege in Wrexham, Kelso und London zu Recht als König der Sprinter bei der 2015er Tour of Britain bezeichnen.

Zur Saison 2015 als Neuzugang beim Team Sky gelandet, konnte der italienische Sprinter Elia Viviani, der zuvor bei Cannondale unter Vertrag stand, bei der Tour of Britain in seiner Debütsaison für die Schwarz-Blauen einen Hattrick erzielen. Mit dem Wechsel seines Teamtrikots tauschte der Italiener auch sein Cannondale SuperSix Evo Hi-Mod gegen das Pinarello Dogma F8, das aktuelle Teamrad der Briten. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Maschine, auf der Viviani die drei besagten Tour-of-Britain-Erfolge einfahren konnte.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Mit seinem Wechsel zum Team Sky zu Beginn der Saison 2015 tauschte der italienische Sprinter Elia Viviani sein Cannondale SuperSix Evo Hi-Mod gegen ein Pinarello Dogma F8. Seit seinem Start bei Sky konnte Viviani sechs Erfolge verbuchen, dem Tour-of-Britain-Hattrick folgten Siege auf der Dubai-Tour, dem Giro d’Italia und der Eneco-Tour.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8 – Italienische Tradition

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Viviani ist neben Salvatore Puccio einer von zwei Italienern, die beim Team Sky als Fahrer unter Vertrag stehen. Der traditionsreiche, von Giovanni Pinarello 1952 gegründete, gleichnamige italienische Fahrradhersteller stattet das britische Team Sky seit dessen Gründung 2010 mit Team-Bikes aus. Das Dogma F8 ersetzte kurz vor der Tour de France 2015 das zuvor eingesetzte Pinarello Dogma 65,1 Think 2. Pinarello zweifelt nicht an seinem neuen Modell und behauptet, dass das Dogma F8 47 Prozent aerodynamischer, 120 g leichter und 12 Prozent steifer als sein Vorgänger sei.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8 – Vorbau

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Während die Mehrheit der Team Sky Fahrer auf ein Vollaluminium-Cockpit setzt, bevorzugt Viviani den PRO Vibe Sprint Carbon-Vorbau. Das bullige Modell ist besonders unter Sprintern, dank seiner hohen Steifigkeit, beliebt und konnte auch bei Mark Cavendish während seiner Zeit bei HTC und bei Marcel Kittel gesichtet werden.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8 – Cockpit

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Hier werfen wir einen weiteren Blick auf den PRO-Vibe-Sprint-Vorbau, der dank einer speziellen, breiten Lenkerklemmung Durchbiegung verringern soll, was besonders Sprinter, die auf dem Weg zum Ziel ein Übermaß an Kraft auf den Asphalt bringen wollen, zu schätzen wissen. Der supersteife Vorbau umklammert Vivianis Aluminiumlenker, der mit einem Band in blauer Teamfarbe verziert ist. Ein K-Edge-Mount zur Frontmontage steht bereit, um Vivanis Garmin-Computer aufzunehmen.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8 – Antrieb

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Team Sky wird von Shimano gesponsert und Vivianis Pinarello Dogma F8 ist mit einer kompletten Shimano Dura-Ace-Di2-Gruppe ausgestattet. Der Kurbelsatz mit 53-39 Zähnen paart sich mit einer Kassette mit 11-28 Zähnen. Neben dem neuen 2015er-Rahmen sind die verbauten Shimano-Komponenten eine weitere Veränderung für Viviani, dessen Cannondale aus der vorangegangenen Saison mit einem Antrieb von SRAM ausgestattet war. Während die überwiegende Mehrheit der Team-Sky-Fahrer auch mit Shimano-Dura-Ace-Pedalen fahren, bevorzugt Viviani Speedplay-Pedale, außerdem finden an den Rädern von Team Sky Stages-Powermeter Verwendung.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8 – Laufräder & Gabel

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Die Sponsoring-Vereinbarung mit Shimano erstreckt sich beim Team Sky auch auf die Laufräder (und wie wir zuvor bereits feststellen konnten, auch auf die Cockpit-Komponenten), welche von PRO, einer Tochterfirma des japanischen Unternehmens, bereitgestellt werden. Vivianis Pinarello Dogma F8 ist wie man sehen kann mit mitteltiefen C50-Laufrädern, einem im Peloton beliebten Allround-Modell ausgestattet, welches ein stimmiges Gleichgewicht zwischen geringem Gewicht und guter Aerodynamik bietet. Apropos Aerodynamik, die ONDA-F8-Gabel des Pinarello Dogma F8 basiert auf der Gabel, die auch schon beim Pinarello-Bolide-Zeitfahrrad zum Einsatz kam, und bietet laut Hersteller einen um 54 Prozent geringeren Luftwiderstand als das Vorgängermodell.

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8 – Sitzposition

Elia Vivianis Pinarello Dogma F8

Profifahrer sind von Natur aus wählerisch, was die Sitzposition betrifft. Ein Team Sky-Aufkleber markiert die Sattelhöhe an Vivanis Pinarello Dogma F8. Die Sattelstütze verfügt über ein an der Vorderseite ovales und an der Rückseite abgeflachtes Profil, was sich positiv auf die Aerodynamik auswirken soll. Die Sattelstütze krönt ein Fizik-Arione-00-Sattel, der über eine Carbonschale und ein Carbongestell verfügt.

Wout Poels’ Pinarello Dogma F8 – Alternatives Cockpit

Wout Poels’ Pinarello Dogma F8

Wir haben die Gelegenheit genutzt, uns auch das Bike von Vivianis Teamkollegen Wout Poels anzusehen, das über die Alu-Lenker-Vorbau-Kombi verfügt, die wir von Team Skys Teambikes bisher gewöhnt waren. Poels, der Etappe fünf der Tour of Britain 2015 gewinnen konnte und in der Gesamtwertung zweiter wurde, setzt auf einen mit 117 mm für einen Profifahrer relativ kurzen Vorbau (üblich sind bis zu 130 mm oder sogar 140 mm).

Wout Poels’ Pinarello Dogma F8 – Fahrradcomputer

Wout Poels’ Pinarello Dogma F8

Garmin stellt die Fahrradcomputer des Teams, der Edge 510 liefert aktuell alle erforderlichen Daten. Während des Rennens gibt es für die Navi-Funktion des Topmodells Edge1000 keine Notwendigkeit. Der Fahrername und dessen Nationalflagge verleihen dem Computer eine persönliche Note und machen es leichter, jeden Computer vor und nach einem Rennen zuzuordnen.

Wout Poels’ Pinarello Dogma F8 – Wahoo

Wout Poels’ Pinarello Dogma F8

Als wir Poels’ Fahrrad entdeckten, stand es bereit für das Aufwärmen mit dem Wahoo-Kickr-Turbo-Trainer. Team Sky hat seine Partnerschaft mit Wahoo zu Beginn der Saison erneuert und nutzt die Kickr-Turbo-Trainer zum Auf- und Abwärmen bei jedem Rennen.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production