Share

Rennrad-News

Hier geht es lang: Die Strecke der Deutschland Tour 2018

Nach zehn Jahren startet wieder die Deutschland Tour. Hier findest du die Strecke der Neuauflage der Deutschland Tour 2018 im Überblick.

Zehn Jahre nach dem vorläufigen Ende der Deutschland Tour geht sie als Neuauflage wieder an den Start. Das Rennen startet am 23. August in Koblenz und führt über vier Etappen nach Stuttgart, wo die Profis am 26. August eintreffen werden. 

Wie der Radklassiker Eschborn–-Frankfurt, wird auch die Deutschland Tour von der Amaury Sport Organisation (A.S.O.), dem Veranstalter der Tour de France, und ihrem deutschen Tochterunternehmen, der Gesellschaft zur Förderung des Radsports GmbH, organisiert. Die A.S.O. hat mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) vereinbart, mindestens zehn Austragungen der Deutschland Tour zu veranstalten. Auf den vier Etappen dieses Jahr wird den Radsportfans alles geboten, was eine spannende Tour ausmacht: Fordernde Anstiege, schnelle Zieleinfahrten und anspruchsvolles Streckenprofil. Eine Zusammenfassung der Strecken der vier Etappen findest du hier.

Nach 10 Jahren ist es wieder soweit: Die Deutschland Tour startet am 23. August in Koblenz und führt über vier Etappen nach Stuttgart. (Grafik: © A.S.O.)

1. Etappe: Koblenz – Bonn (157 km)

Auf der ersten Etappe kommen die Sprinter zum Zug. Nach einem leicht welligen Kurs und einem Zwischensprint in Neustadt (Wied), treffen die Profis für zwei Schlussrunden um den Hofgarten ein, bevor es zu einer geraden und schnellen Zieleinfahrt über 2000 Meter auf der Adenauerallee kommt. Die Zielankunft ist wie gemacht für einen Massensprint, in denen die Sprinter wie Marcel Kittel und Andre Greipel vor den Jubelrufen der heimischen Fans  zur Hochform auffahren können. Einige der deutschen Profis werden ihren Heimvorteil auskosten wollen und können. Christian Knees, gebürtiger Bonner, freut sich auf die Möglichkeit, dabei sein zu können, wenn die Deutschland Tour 2018 in Bonn ihre Ankunft feiert. „Für mich schließt sich ein Kreis“, sagte der Team-Sky-Fahrer in einer Pressemitteilung als seine Geburtsstadt als Zielort bekannt gegeben wurde.

Die erste Etappe führt von Koblenz nach Bonn. Mit ihrem relativ flachen Profil ist sie wie gemacht für die Sprinter. Einige deutsche Profis werden ihren Heimvorteil ausnutzen wollen. (Grafik: © A.S.O.)

„Ganz zu Beginn meiner Karriere war ich mit der alten Deutschland Tour schon mal in Bonn unterwegs. Dreizehn Jahre später kann meine Familie nun wieder ein Radrennen direkt vor der Haustür erleben. Ich hoffe, dass es optimal läuft und ich im August meine Mannschaft durch meine Heimat führen werde.“ Rick Zabel (Katusha-Alpecin), der selber im Kölner Süden wohnt, verspricht sich und den Zuschauern einen spannenden Kampf unter den deutschen Fahrern, die ihren Heimvorteil auskosten wollen. „Super, dass die Deutschland Tour gleich bei ihrer Neuauflage in meinem Trainingsgebiet vorbeischaut. Viele deutsche Profis leben und trainieren im Köln-Bonner Umland. Wir kennen die Gegend, wie unsere Westentaschen. Das wird ein harter Kampf auf der Ziellinie in Bonn, denn ich weiß jetzt schon, dass einige Jungs diesen Heimvorteil ausspielen wollen.“

Die Königsetappe der Deutschland Tour 2018 führt über eine fordernde Strecke mit zahlreichen steilen Anstiegen von Bonn nach Trier. (Grafik: © A.S.O.)

2. Etappe: Bonn – Trier (212 km)

Mit seinen 3300 Höhenmetern auf 212 Kilometern ist die Strecke von Bonn nach Trier die anspruchsvollste Etappe der Deutschland Tour 2018. Bevor die Profis auf der Königsetappe die älteste Stadt Deutschlands erreichen, müssen sie sieben Anstiege bewältigen. Mit dem Moseltal und den Ausläufern von Eifel und Hunsrück erwartet das Peloton ein sehr anspruchsvolles Etappenrofil mit zahlreichen steilen Anstiegen. Sogar noch bevor es Richtung Ziel nach Trier geht, geht es über den Petrisberg, der den müden Beinen und erschöpften Fahrern noch einiges abverlangen wird.

Auch die vierte Etappe wird mit ihrem welligen Profil einiges von den Profis abfordern. (Grafik: © A.S.O.)

3. Etappe: Trier – Merzig (177 km)

Die älteste Stadt Deutschlands ist nicht nur Zielort, sondern auch der Startort der dritten Etappe. Mit seinem ständigen auf und ab erinnert diese wellige Strecke an die Frühjahrsklassiker und ist perfekt für die Klassikerfahrer im Peloton. Nach 35 Kilometern geht es immer entweder bergauf oder bergab und bleibt dementsprechend unnachgiebig, bis das Peloton den Zielort erreicht, der einmal durchfahren wird. Nach der ersten Durchfahrt geht es zur Bergwertung in Nohn, bevor es bei der zweiten Durchfahrt auf die 10 Kilometer lange Schlussrunde geht. Auf dem Weg zum Ziel muss ein kurzer und heftiger Schlussanstieg bewältigt werden, auf dem ein kurzes Flachstück zum Ziel folgt.

Von Lorsch geht es am letzten Tag nach Stuttgart, wo die Sprinter bei der Zielankunft noch einmal zum Zug kommen. (Grafik: © A.S.O.)

4. Etappe: Lorsch – Stuttgart (207 km)

Die letzte Etappe der Deutschland Tour 2018 ist wieder eine Etappe für die schnellsten Männer im Peloton. Auf der letzten Etappe mit der Zielankunft in Stuttgart kommen die Sprinter auf der Deutschland Tour 2018 noch einmal zum Zug. Wenn die Profis nach knapp 200 Kilometern in Stuttgart eintreffen, müssen sie den Anstieg am Herdweg zweimal bewältigen. Es wird keine leichte Anfahrt zur Zielgeraden: Der Anstieg wird mit seinem Gradienten von 16 % die Profis noch einmal richtig auf die Probe stellen. Die Zielankunft mitten in der Stuttgarter Innenstadt auf der Theodor-Heuss-Straße ist wie gemacht für einen Sprintkampf zum Etappensieg und verspricht ein spannendes und rasantes Finale zur Deutschland Tour 2018.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production