Share

Vuelta a Espana 2017

Vuelta a España 2017: 5. Etappe – Alexey Lutsenko gewinnt die erste Bergankunft der Spanienrundfahrt

Froome bleibt weiterhin in Führung, Nibali bricht ein, Contador kommt wieder in Fahrt.

Alexey Lutsenko (Astana) ließ seinen Mitstreiter aus der Fluchtgruppe Marco Haller (Katusha-Alpecin) auf dem steilen Anstieg zum Ziel hinter sich und holte sich den Tagessieg auf der ersten Bergankunft der Vuelta a España 2017.

Der Kasache konnte sich auf den letzten drei steilen Kilometern des Ermita Santa Lucia zum Ziel nach Alcossebre von Haller absetzen und sich erfolgreich gegen die Verfolgung von Merhawi Kudus (Dimension Data) durchsetzen, der ihm hart hinterher jagte. Für den 24-jährigen ist der heutige Sieg sein größter und erfolgreichster Sieg seiner Karriere.

(Foto: Sirotti)

Es war eine relativ kurze Etappe, die die Profis heute in Angriff nahmen. Aber zwischen Start und Ziel lagen zwei Berge der zweiten Klassifikation und am Ende wartete die erste von neun Bergankünften der diesjährigen Vuelta a España auf die Fahrer. Kurz nachdem der Startschuss gefallen war, setzte sich eine 16-Mann starke Fluchtgruppe nach vorne ab und verweilten dort unbehelligt im Laufe der Etappe. Unter den Ausreißern befand sich unter anderem Lutsenko und Haller.

Am letzten Anstieg sorgte Team Sky dafür, dass sie die Gesamtführung erfolgreich verteidigten. (Foto: Sirotti)

Auf der Abfahrt vom Alto de la Serratella, circa 45 Kilometer vor dem Ziel, kam Leben in die Ausreißergruppe: Haller griff an und die Gruppe brach auseinander. Aber Lutsenko bemerkte die Gefahr, die von Haller ausging und startete einen Gegenangriff, in dem er hinter Haller hinterher jagte.

Er war nicht der einzige, der sich bemühte, die Lücke zu Haller zu schließen: Maciej Mohoric (UAE-Emirates) heftete sich an Lutsenko, aber er konnte mit dem Tempo von dem Astana Fahrer und Haller nicht mithalten. Der Slovene musste die zwei Fahrer schon bald ziehen lassen. Haller und Lutsenko fuhren ein eingespieltes Zweigespann und schafften es, sich die Verfolger, die in alle Bestandteile aufgelöst worden war, vom Leib zu halten. Unter den Verfolgern, die versuchten, wieder Anschluss an das Duo zu finden, befand sich unter anderem Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors). Er versuchte vergeblich, Mitstreiter zu bekommen, die mit ihm zuammenarbeiten würden, um die Verfolgungsjagd  aufzunehmen.

Es waren noch 12 Kilometer zum Ziel, da fuhren Alexis Gougeard (AG2R La Mondiale) und Merhawi Kudus (Dimension Data) einen letzten Versuch, die zwei Ausreißer wieder einzuholen. Das Tandem schaffte es, den Abstand auf dreißig Sekunden zu verringen, bevor es zum Schlussanstieg kam, aber konnten sich nicht noch weiter an Haller und Lutsenko vorarbeiten. Kudus bewies Gougeard seine Eigenschaften als Bergfahrer, als er Gougeard auf dem Ermita Santa Lucia hinter sich ließ und an Haller vorbeifuhr. Aber Lutsenko war an diesem Tag in einer anderen Liga und fuhr uneingeschränkt zum Etappensieg.

Alberto Contador konnte in der Gruppe der Favoriten um Froome mithalten und kam mit seinen Rivalen ins Ziel. (Foto: Sirotti)

Chris Froome (Team Sky) kam 04:31 nach Lutsenko an der Spitze der Hauptgruppe mit den Mitfavoriten ins Ziel und behält das rote Trikot des Führers in der Gesamtwertung. Nach der heutigen Etappe hat Froome seinen Abstand zu seinen Mitstreitern weiter ausbauen können. Teamkollege Gianni Moscon bestimmte auf dem steilen Anstieg zum Ziel ein zügiges Tempo für die Gruppe, was die Rivalen des roten Trikots entmutigte, Froome und seine Gesamtführung anzugreifen.

Froome selber erhöhte auf dem letzten Kilometer die Geschwindigkeit. Nibali, der sich auf der dritten Etappe gegen Froome durchsetzen konnte, brach sichtlich ein. Der Italiener liegt nun 36 Sekunden hinter Chris Froome. Alberto Contador (Trek-Segafredo), Esteban Chaves (Orica-Scott) und Michael Woods (Cannondale-Drapac) konnnte mit Froome mitziehen.

Für Nibali war heute ein enttäuschender Tag: Er musste Froome und seine Mitstreiter am Anstieg zum Ziel ziehen lassen. (Foto: Sirotti)

La Vuelta a España 2017 – 5. Etappe: Top 10

  1. LUTSENKO Alexey ASTANA PRO TEAM 04:24:58
  2. KUDUS Merhawi DIMENSION DATA 00:00:42
  3. SOLER Marc MOVISTAR TEAM 00:00:56
  4. MOHORIC Matei UAE TEAM EMIRATES 00:01:11
  5. GOUGEARD Alexis AG2R LA MONDIALE 00:01:24
  6. HALLER Marco KATUSHA-ALPECIN 00:01:37
  7. ALAPHILIPPE Julian QUICK-STEP FLOORS 00:01:40
  8. BOL Jetse MANZANA POSTOBON 00:02:04
  9. MAMYKIN Matvey KATUSHA-ALPECIN 00:02:18
  10. MAISON Jérémy FDJ 00:02:31
Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production