Share

Vuelta a Espana 2017

Vuelta a España 2017: BCM Racing gewinnt das Mannschaftszeitfahren

Mit einer starken Leistung auf der ersten Etappe übernimmt BMC Racing die Führung der Spanienrundfahrt

BMC Racing bewies während des Auftakts der diesjährigen Vuelta a España, dass man mit dem Team im Mannschaftszeitfahren rechnen muss: Als eine der Hauptfavoriten auf den Sieg der ersten Etappe powerte der rot-schwarze Mannschaftszug in die Führung und schlug den regierenden Weltmeister Quick-Step Floors um sechs Sekunden.

Auf den letzten Metern vor dem Ziel gab Rohan Dennis nocheinmal einen großen Schub und überquerte als erster die Ziellinie. Damit wird Dennis morgen auf der zweiten Etappe das rote Trikot als Führer der Gesamtwertung tragen.

(Foto: Sirotti)

“Es war eine schwierige Strecke und vor allem am Anfang sehr anspruchsvoll. Wir mussten uns Gedanken machen, ob wir zu neunt ins Ziel kommen wollten oder ob einige schon vor dem Ziel reißen lassen sollten”, sagte Dennis nach dem Rennen. “Die Strecke stellte alles auf die Probe: Kraft, Technik, Geschwindigkeit und Geschicklichkeit. Mir geht es in diesem Jahr gar nicht um die Gesamtklassifikation. Meine Ziele sind immer auf den Giro d’Italia gerichtet, dann kommt die Vuelta. Ich werde mich auf ein paar Etappensiege konzentrieren und mich mit den Favoriten in der Gesamtklassifikation messen. Hoffentlich schaffe ich es, ein oder zwei Tagessiege einzufahren.”

Die Arena in Nimes bot einen gebührenden Schauplatz zum Auftakt der Vuelta a España 2017. (Foto: Sirotti)

Die Herausforderung des 13,7 km langen Kurses in Nîmes lag nicht in Höhenmetern, die die Mannschaften überwinden mussten, sondern in den verwinkelten Straßen, die die Profis in hoher Geschwindigkeit durch die französische Stadt navigieren mussten. Die neun Mann des kolombianischen Teams Manzana Postbon waren die ersten, die die Strecke unter die Räder nahmen. Es war Bora-Hansgrohe, das eine Linie in den Sand zog, die es zu schlagen galt: Das deutsche Team fuhr nach beachtlichen 16:19 in das Ziel. Mit Rafal Majka in Führung schlug Bora-Hansgrohe Lotto Soudal, das bis dahin in Führung lag, um drei Sekunden.

Bora-Hansgrohe gab sich nicht geschlagen, bis Team Sunweb mit einer beachtlichen Zeit von 16:04 alle anderen Mannschaften in Grund und Boden fuhr. Aber Quick-Step Floors fackelte nicht lange: Der regierende Weltmeister im Mannschaftzeitfahren schlug Sunweb um eine halbe Sekunde und lag in Führung.

Aber nur ein paar Minuten später zeigte BMC Racing den anderen Teams, dass man ihnen in dieser Disziplin nur schwer das Wasser reichen kann: Nach 15:58 kam die neunköpfige Mannschaft ins Ziel und setzte eine neue Bestzeit, die von keinem der folgenden Teams unterboten werden konnte. Trek-Segafredo war die letzte Mannschaft, die an dem Abend in Nîmes ins Rennen ging und kam 35 Sekunden hinter dem führenden Team ins Ziel.

Er überquerte als erster die Ziellinie der Siegermannschaft und ist somit der Führende in der Gesamtwertung: Rohan Dennis (Foto: Sirotti)

Vuelta a España – 2. Etappe: Von Nîmes nach Gruissan (203,4 km)

Die Spanienrundfahrt bleibt auf der zweiten Etappe noch in Frankreich und bewegt sich an der Küste entlang. Es wird eine sehr flache Etappe, ein Massensprint in dem Fischerdörfchen Gruissan ist vorprogrammiert. Es sein denn, der Wind macht diesem Plan ein Strich durch die Rechnung. Das Peloton wird auf den 203 km für heftigen Seitenwind planen müssen – Echelons können an der Tagesordnung sein und einige verzweifelte Versuche der Fahrer, sich in der richtigen Gruppe zu befinden, ohne den Anschluss zu verlieren.

Dank des Katusha-Alpecin-Teams können wir uns ein Bild machen, wie die Strecke aussah, die die Mannschaften heute bewältigen mussten: Marco Haller filmte während der Erkundungsrunde ein Stück des Kurses, wie sie durch die Arena fahren – Atmosphäre pur.

 

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production