Share

Tour de France 2018

Tour de France 2018 – 4. Etappe: Fernando Gaviria sprintet zum zweiten Etappensieg

Van Avermaet führt weiterhin in der Gesamtwertung.

Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) konnte sich gegen Peter Sagan (Bora-hansgrohe) und André Greipel (Lotto Soudal) auf der vierten Etappe in Sarzeau im Schlusssprint zum Ziel durchsetzen. Weltmeister und Träger des grünen Trikots Sagan wurde zweite, Greipel musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

„Es war ein sehr schwieriger Sieg“, sagte Gaviria. „Wir hatte heute keine Hilfe, die Ausreißergruppe unter Kontrolle zu halten, was es schwierig machte. Aber wir wollten gewinnen und das Team hat unglaublich viel geleistet. Wir sind alle sehr glücklich. Ich möchte mich bei meinem Team für ihre harte Arbeit bedanken. Wir freuen uns jetzt auf die nächsten Tage, die vor uns liegen.“

Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) setzte sich im Sprint gegen Peter Sagan (Bora-hansgrohe) und André Greipel (Lotto Soudal) durch und holt sich seinen zweiten Tagessieg auf der vierten Etappe. (Foto: ©ASO)

Greg Van Avermaet (BMC Racing) kam mit den Sprintern ins Ziel und konnte sich das gelbe Trikot für eine weitere Etappe sichern. „Es ist schwierig zu sagen, dass du es schaffen kannst, wenn du zur Tour de France fährst“, fügte Gaviria hinzu. „Aber wir haben hart trainiert und sind in sehr guter Form angekommen.“

Im ersten Augenblick hatte man den Eindruck, die drei Sprinter kamen zeitgleich ins Ziel. Das Fotofinish zeigt Gaviria als eindeutigen Sieger der Etappe. (Foto © ASO)

Der Weg zum Ziel in Sarzeau war die längste Zielgerade bei der diesjährigen Tour de France und die Führungszüge der Sprinterteams nutzten es voll aus. Dimension Data führte das Peloton in den letzten Kilometer, als sie die Überreste der Fluchtgruppe einsammelten.

Letztendlich wurde Dimension Data von Quick-Step Floors übermannt. Der belgische Rennstall bewies mal wieder, warum er den Ruf hat, einen Führungszug beispiellos zu organisieren und durchzuführen. Max Richeze führte den Kolumbianer gekonnt durch das Gedränge, um diesen zum richtigen Zeitpunkt an die Spitze der Gruppe abzuliefern.

Greipel ging als erster zum Sprintangriff über, aber der Gorilla konnte den Sprint über die Länge und in den Gegenwind nicht halten und ließ nach. Gaviria entschloss sich, die Mitte der Straße als seine Linie zu nehmen und Sagan zog zur Seite, um an den Absperrungen entlang an Greipel vorbeizusprinten. Sagan und Gaviria überholten den Deutschen auf den letzten Metern und Gaviria konnte an der Ziellinie knapp an Sagan vorbeikommen.

Greg Van Avermaet kam mit den Sprintern in das Ziel und bleibt weiterhin in der Führung des Gesamtklassement. Der Belgier trägt weiterhin das gelbe Trikot. (Foto: © ASO)

Im ersten Augenblick machte es den Eindruck, als seien alle drei Sprinter zeitgleich ins Ziel gekommen, aber ein Foto zeigte deutlich, dass Gaviria der eindeutige Sieger der 4. Etappe war. Sagan sagte, der Gegenwind sei ein Problem gewesen und hätte die Zieleinfahrt erschwert.

Weltmeister Peter Sagan schlug Andre Greipel und wurde zweiter und bleibt weiterhin im grünen Trikot des Führers in der Punktewertung. (Foto: © ASO)

 

„Vielleicht wäre es für mich besser gelaufen, wenn ich dem Hinterrad von André gefolgt wäre. Aber ich bin immerhin zweiter geworden und ich bin zufrieden, dass ich das grüne Trikot behalten habe.“

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production