Share

Tour de France 2017

Tour de France 2017: 12. Etappe – Vorschau auf die Pyrenäenetappe

Was erwartet die Profis am ersten Tag in den Pyrenäen? Hier gibt es alle Infos zur 12. Etappe der 104. Tour de France

Nach dem ersten Ruhetag am Montag, gefolgt von zwei relativ ruhigen und flachen Etappen, geht es mit den Pyrenäen in das erste der zwei Riesengebirgen, die auf der Tour de France 2017 besucht werden.

Es geht schon gut los: Gleich zu Beginn wartet die fordernste und schwierigste der Etappen in den Pyrenäen auf die Profis. Nach 50 Kilometern flachen Einrollens fordern fünf kategorisierte Berge die Fahrer heraus: Col de Ares, Col de Marté, Port de Bales und zum Schluss der Col de Peyresourde. Man sieht schon am Profil der Etappe, dass die Berge im Laufe des Tages schwieriger und anspruchsvoller werden.

(Quelle: ASO)

Es wird ein Tag für die Bergziegen und wir können erwarten, dass die Favoriten diesen Tag nutzen werden, um zu dem richtigen Kampf um die Gesamtwertung zu blasen. Chris Froome (Team Sky) wird das gelbe Trikot verteidigen und seine Führung ausweiten wollen. Seine Rivalen hingegen wollen die Chance nutzen, ihm das Trikot abzunehmen oder ihm in der Gesamtwertung bedrohlich nahe zu kommen.

(Quelle: Geoatlas)

Diese Etappe ist einem Fahrer wie Chris Froome wie auf den Leib geschnitten und er hat ein Team um sich herum, das auf ihn und seinen Erfolg ausgerichtet ist. Aber Romain Bardet (AG2R La Mondiale) hat zum Beispiel bewiesen, dass er im Hochgebirge mit den stärksten Kletterern mithalten kann. Zudem ist er einer der besten Abfahrer im Peloton. Wir erwarten mit Spannung, wie sich die Etappe entfalten wird!

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production