Share

Schon im Vorfeld der Tour de France wird darüber gemunkelt, dass die deutschen Fahrer dieses Jahr die Sprints dominieren können: Mit Andre Greipel, Marcel Kittel und John Degenkolb kämpfen gleich drei große Namen im internationalen Radsport mit ihresgleichen um die Siege bei den flachen Etappen. 

Auf welchen Etappen werden die drei sich im organisierten Chaos eines Massensprints behaupten wollen? Gegen wen müssen sie antreten? Zu einem ist es Peter Sagan, der Weltmeister des Straßenrennens, der es auf das grüne Trikot der Punktwertung abgesehen hat. Zu anderem Mark Cavendish, der untypische Sprinter, der sein Ziel eines neuen Etappensieg-Rekords bei der Tour noch nicht aufgegeben hat.

(Quelle: ASO)

Ein Tag der Sprinter ist vor allem auf den letzten Kilometern sehr aufregend. Hier sind die Etappen, bei denen du vor dem Fernseher die deutschen Fahrer anfeuern und auf einen Sieg hoffen kannst.

Sprintetappen bei der Tour de France 2017: 4. Etappe, Mondorf-les-Bains – Vittel (203 Kilometer)

Tour de France 2017, 4. Etappe: Mondorf-les-Bains – Vittel. (Quelle: Geoatlas)

Für die Luxemburger startet Etappe 4, die erste Sprintetappe, in Munneref, für die Deutschen in Bad Mondorf und für die Franzosen in Mondorf-les-Bains. Der Ort ist die Heimat der Brüder Schleck, der ehemals erfolgreichen luxemburger Rennradfahrer, und hat somit eine besondere Bedeutung. Abgesehen von zwei Anstiegen nach 37 Kilometern rollt die Strecke auf welligem bis flachem Terrain dahin. Die zwei Anstiege werden die Sprintern nicht in Alarmbereitschaft versetzen. Aber auf dem letzten Kilometer zum Ziel steigt die Strecke als ein Faux-Plateau langsam an, was die Sprinter wie Greipel und Kittel bedenken müssen, wenn sie den Sprint für den Etappensieg vorbereiten.

Tour de France 2017, 6. Etappe: Vesoul – Troyes. (Quelle: Geoatlas)

Sprintetappen bei der Tour de France 2017: 6. Etappe, Vesoul – Troyes (216 Kilometer)

Es gibt nur ein Wort, das diese Etappe beschreiben kann: flach.  Sie führt durch das Plateau de Langres und Colombeyles-Deux-Églises, Heimat und letzte Ruhestätte von Charles de Gaulle.  Die Fahrer werden auf dem größten Teil der Strecke vom Wald geschützt, der Wind wird das Peleton entweder anschieben oder von vorne bremsen. Ein Gegenwind wird es den Fahrern erschweren, eine Ausreißergruppe zu bilden, was auf flachen Sprintetappen meistens Gang und Gäbe ist.

Auf der zweiten Hälfte der Etappe wird es immer flacher, bis das Peloton im Zentrum von Troyes ankommt. Die breiten Straßen dieser Stadt sind für die Teams um Greipel, Kittel und Cavendish wie geschaffen. Es wird mit Sicherheit zu einem spannenden Finale in einem Massensprint kommen und vielleicht zu einem Etappensieg für Kittel oder Greipel.

Sprintetappen bei der Tour de France 2017: 7. Etappe, Troyes – Nuits-Saint-Georges (213 Kilometer)

Tour de France 2017, 7. Etappe: Troyes – Nuits-Saint-Georges. (Quelle: Geoatlas)

Als ob die Etappe am Tag zuvor nicht genug war kommt gleich nocheinmal eine schnelle Flachetappe am zweiten Tag in Folge. Es ist auch wieder eine der längsten Etappen in der Tour de France, aber noch sind die Fahrer und Beine recht frisch, so dass sich die Müdigkeit noch in Grenzen hält. Auf der Strecke durch das Weinanbaugebiet könnte Seitenwind für ein bisschen Chaos und Durcheinander im Peloton sorgen. Aber ansonsten eignet sich diese Etappe für ein Bilderbuchfinish im Massensprint, bei dem wieder einer der deutschen Fahrer seine Nase ganz weit vorne haben kann.

Tour de France 2017: 11. Etappe, Eymet – Pau. (Quelle: Geoatlas)

Sprintetappen bei der Tour de France 2017: 11. Etappe, Eymet – Pau (203 Kilometer)

Für die reinen Sprinter wie Kittel und Greipel ist diese Etappe die letzte wahre Sprintetappe, bevor es am folgenden Tag in die Berge geht. Pau ist das Tor zu den Pyrenäen und die Sprinter im Peloton werden die Berge in der Ferne mit wachsender Beklommenheit näherkommen sehen. Um so entschlossener werden sie sein, ihren Anspruch auf diese Etappe noch einmal richtig geltend zu machen.

Diese Gegend in Frankreich ist eines der flachsten, aber auch eines der heißesten Gebiete in Frankreich und der Wind kann sein Übriges tun, den Fahrern zu schaffen zu machen. Ansonsten ist die Strecke relativ unkompliziert und sollte den Sprintern keine Probleme bereiten. Der Sieg wird an den Schnellsten gehen. Nur wer wird es sein? Kittel? Greipel? Sagan? Oder doch Cavendish?  Vielleicht wird es auch kein purer Sprinter, sondern ein Fahrer der Kraft und Ausdauer beweisen kann wie Philip Gilbert. Wir können nur spekulieren und der Sieger ist längst nicht gewiss, so dass die 11. Etappe spannende Momente bieten dürfte.

Sprintetappen bei der Tour de France 2017: 21. Etappe, Montgeron – Paris Champs-Elysees

Tour de France 2017, 21. Etappe: Montgeron – Paris Champs-Elysees. (Quelle: Geoatlas)

Die letzte Etappe der Tour de France steht, ganz nach Tradition, im Zeichen des Feierns und der Sprinter. Die Strecke summiert sich auf gerade mal 103 Kilometer. Wir erwarten, dass es eine etwas ruhigere Etappe wird, in der das Peleton relativ entspannt und champagnertrinkend Richtung Paris rollen wird. Entspannt bis zu dem Moment, an dem das Rennen auf der Champs-Élysées ankommt und die schnellen Jungs auf der Prachtstraße acht Runden lang alles geben.

Es wird einen Angriff nach dem anderen geben und wir können ziemlich sicher sein, dass es zu einem spannenden Massensprint kommen wird. Ein Sieg auf der Champs-Élysées ist schon fast ein Muss für einen Sprinter von Weltklasse. Mark Cavendish fuhr in Paris viermal zum Sieg, aber es ist schon vier Jahre her, dass er diese Etappe gewonnen hat. Marcel Kittel holte sich 2013 und 2014 den begehrten Sieg in Paris, 2015 und 2016 war es Andre Greipel. Wird Cavendish einen fünften Sieg holen oder wieder ein deutscher Sprinter am letzten Tag der Tour de France zum Sieg fahren?

Wir freuen uns auf spannende Etappen bei der Tour de France 2017!

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production