Share

Tour de France 2017

Tour de France 2017: 16. Etappe – Matthews holt sich seinen zweiten Tagessieg

Der Australier schlägt Boasson Hagen und Degenkolb in einem furiosen Sprint zum Ziel

Michael Matthews (Team Sunweb) konnte sich erfolgreich in einem Sprint gegen seine Rivalen John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) durchsetzen. Dieser Tagessieg ist der zweite Etappensieg des Australiers bei der diesjährigen Tour de France.  

Der Sieg war ein verdienter und krönender Abschluss für das deutsche Team, welches auf der heutigen Etappe echte Teamarbeit bewies. Sunweb begann schon frühzeitig, das Rennen zu kontrollieren: Am ersten Anstieg liessen sie den Träger des grünen Trikots, Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hinter sich und positionierten Matthews in der ersten Gruppe, als das Peloton auseinanderbrach. Warren Barguil, in seinem gepunkteten Trikot der Bergwertung, fuhr hart und spielte eine entscheidende Rolle, das Tempo für das Peloton zu bestimmen. Damit zog er Matthews erfolgreich in den Zwischensprint, den Matthews gewann, was ihm 20 Punkte in der Sprintwertung gab.

(Foto: Sirotti)

Die Fahrer hatten sich alle auf eine prekäre Etappe vorbereitet, den schon im Vorfeld wurde von den Seitenwinden gewarnt. Den ganzen Tag waren die Fahrer darum bemüht sich und ihre Teams vor den Seitenwinden zu schützen und ihre Hauptfahrer so zu positionieren, dass  sie es in die richtige Gruppe schaffen, falls das Peloton durch den Wind auseinandergerissen werden sollte.

Der Sprint war nicht ohne seine Auseinandersetzungen unter den Fahrern….(Foto: Sirotti)

Es dauerte aber eine Weile, bevor das vordere Feld auseinanderbrach. Es waren noch 15 Kilometer zum Ziel, als Team Sky das Tempo merklich anzog. Daniel Martin (Quick-Step Floors), Alberto Contador (Trek-Segafredo) und Louis Meintjes (UAE Emirates) wurden von dem plötzlichen Beschleunigung überrascht und konnten nicht mithalten. Martin und Meintjes verloren 30 Sekunden an Chris Froome (Team Sky) im gelben Trikot. Contador musste über eine Minute einbüßen und sieht seine Chancen auf einen Finish unter den Top 10 rapide dahinschwinden.

Team Sunweb hatte den ganzen Tag stark zusammengearbeitet und schaffte es, sich im vorderen Feld zu positionieren. Matthew war in der idealen Stellung, sich seinen zweiten Etappensieg bei der 104. Tour de France zu holen. Kittel war schon am ersten Anstieg abgefertigt worden, Nacer Bouhanni (Cofidis) hatte seine Kräfte nach einer langen Verfolgungsjagd aufgebraucht, so dass Matthews sich auf weniger Rivalen konzentrieren musste.

Aber Degenkolb, Boasson Hagen und André Greipel (Lotto Soudal) würden ihm das Leben nicht leicht machen. Jeder der drei Sprinter war darauf aus, sich ihren ersten Etappensieg der Tour de France zu holen, vor allem, weil heute die letzte Gelegenheit vor Paris sein würde.

Froome brachte das gelbe Trikot sicher ins Ziel und wird es morgen in die Alpen tragen, wenn der entscheidende Kampf um den Gesamtsieg weitergeht. (Foto: Sirotti)

Die Sprintergrößen nutzten Van Avermaet letztendlich als ihren letzten Mann, der sie zum Ziel zog. Als die Ziellinie in Sichtweite kam, zogen alle drei Sprinter an ihm vorbei. Es war ein hart umkämpfter und aggressiver Sprint ins Ziel. Degenkolb gestikulierte, dass Matthews seine Linie im Sprint gekreuzt habe. Aber die Beschwerde wurde nicht weiter verfolgt. Matthews holte sich knapp vor  Boasson Hagen den Tagessieg, als der Norweger auf den letzten Metern an Degenkolb vorbeikam und sich den zweiten Platz sicherte.

Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hatte heute einen schlechten Tag. Der Führer in der Punktewertung musste Team Sunweb am ersten Anstieg des Tages ziehen lassen und war für die restliche Etappe damit beschäftigt, den Schaden einigermaßen in Grenzen zu halten. Mit seinem Sieg im Zwischensprint verdiente Matthews 20 Punkte, und der Etappensieg bescherte dem Australier weitere 50 Punkte in der Sprintwertung. Kittel sieht seine Vorsprung auf Matthews um das grüne Trikot auf 29 Punkte dahinschmelzen.

Für den Erstplatzierten in der Gesamtwertung, Chris Froome, war heute ein relativ ereignisloser und ruhiger Tag. Er führt immer noch vor Fabio Aru (Astana) um 19 Sekunden und liegt 23 Sekunden vor dem Drittplatzierten Romain Bardet (AG2R La Mondiale). Es wird noch ein spannendes Rennen in den Alpen, die das Peloton ab morgen erwartet.

Top 10 Klassement – 16. Etappe

  1. MATTHEWS Michael TEAM SUNWEB 3:38:15
  2. BOASSON HAGEN Edvald DIMENSION DATA
  3. DEGENKOLB John TREK-SEGAFREDO
  4. VAN AVERMAET Greg BCM RACING TEAM
  5. LAPORTE Christophe COFIDIS
  6. KEUKELEIRE Jens ORICA-SCOTT
  7. GALLOPIN Tony LOTTO SOUDAL
  8. BENOOT Tiesj LOTTO SOUDAL
  9. BODNAR Maciej BORA HANSGROHE
  10. HARDY Romain TEAM FORTUNEO-OSCARO

Für Kittel war es ein schlechter Tag. Der deutsche Sprinter sah seine Führung in der Punktwertung durch Matthews Sieg dahinschmelzen

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production