Share

Profi-Radsport

Paris–Roubaix 2018 – Vorschau auf die Hölle des Nordens

Wir werfen einen Blick auf die diesjährige Streckenführung +++ Startplätze fürs Jedermannrennen ausverkauft

Wenn am 8. April der Startschuss zur 116. Ausgabe von Paris–Roubaix fällt, liegen 257 Kilometer Strecke vor den Profis, davon führen 54,5 Kilometer über Kopfsteinpflaster. Doch auch Jedermänner können sich am Tag zuvor bei der Paris Roubaix Challenge auf dem Pavé messen.

Die ersten Kopfsteinpflaster-Passagen werden in Troisvilles bei Rennkilometer 93,5 erreicht. Auf den folgenden 30 Kilometern gibt es zwei Änderungen gegenüber dem Vorjahr. Der Sektor Saint-Python (27) kehrt nach einem Jahr Abstinenz zurück. Allerdings wird ihn das Peloton diesmal aus der entgegengesetzten Richtung in Angriff nehmen.

Die Strecke von Paris–Roubaix 2018. Die 29 Kopfsteinpflasterabschnitte snd rot markiert. Quelle: A.S.O.

Dazu gesellt sich mit dem Sektor 25 ein brandneuer Pflasterabschnitt über 1.500 Meter zwischen Saint-Hilaire und Saint-Vaast. Diese Neuerungen werden voraussichtlich nicht über den Ausgang des Rennens entscheiden, da im entscheidenden zweiten Teil des Rennens die Sektorenabfolge unverändert bleibt.

Im Velodrom von Roubaix wird auch dieses Jahr wieder der Showdown stattfinden. Foto: A.S.O./P. Ballet

Mit dem Trouée d‘Arenberg, dem Mons-en-Pévèle und dem Carrefour de l’Arbre bleiben die größten Schwierigkeiten bestehen, bevor es im Velodrom von Roubaix zum packenden Finale kommt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind 2018 etwas weniger Pflastersteine zu absolvieren, aber die Gesamtlänge der Sektoren liegt deutlich über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre (52,58 km).

2017 konnten sich mit André Greipel (Lotto-Soudal) und John Degenkolb (Trek-Segafredo) gleich zwei deutsche Profis in den Top10 der Königin der Klassiker platzieren.

Paris Roubaix Challenge – das Jedermannrennen

Einen Tag, bevor die Profis an den Start gehen, gibt es bei der Paris Roubaix Challenge die Gelegenheit für Jedermänner, das berühmte Kopfsteinpflaster unter die Laufräder zu nehmen. Drei Streckenlängen stehen zur Verfügung: 70, 145 und 172 Kilometer. Selbstverständlich werde alle Strecken Pavésektionen beinhalten. Interessenten können sich unter www.parisroubaixchallenge.com informieren und anmelden.

Wie du Kopfsteinpflasterpassagen professionell bewältigen kannst, liest du in diesem Guide:

So wirst du König des Kopfsteinpflasters – ein Ratgeber

Startgebühren
Die Startgebühren betragen bei Anmeldung bis zum 22. 3. 2018:

70 km: 27 Euro
145 km: 45 Euro
172 km: 55 Euro

***UPDATE***: Alle 6000 Starplätze bei der Paris Roubaix Challenge sind ausverkauft!

Titelbilder: A.S.O./P. Ballet

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production