Share

Profi-Radsport

Jens Voigt knackt den Stundenweltrekord – ShutUpHour

Jens Voigt hat es geschafft. Er hat den Stundenweltrekord mit 51,115km geknackt und geht damit endgültig in die Geschichte des Radsports ein.

Jens Voigt hat es geschafft. Der Stundenweltrekord ist geknackt.

Einen Tag nach seinem Geburtstag hat es Jens Voigt geschafft, sich selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zu machen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Unterstützung der Fans im Velodrom war fantastisch. Die Fans im schweizerischen Grenchen feuerten Voigt ununterbrochen an. Auch der UCI-Präsident Cookson, sowie zahlreiche Kollegen von Voigt waren vor Ort. Auch im Netz überschlagen sich die Meldungen. Es lässt sich nicht verleugnen: Jens Voigt ist auf jeden Fall einer der beliebtesten Fahrer der Welt und aktuell nun auch noch der Schnellste.

Feuer frei Jens!

In Runde 151 bekam er grünes Licht um nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Seine Pulswerte wurden dauerhaft kontrolliert und als Voigts Team merkte, dass noch mehr geht, bekam Jensie grünes Licht um richtig Gas zu geben. So sanken die Rundenzahlen von Runde zu Runde und Voigt fuhr sicher in den Stundenweltrekord.

Insgesamt konnte Jens Voigt in dieser Saison 93 Renntage verzeichnen. Zum krönenden Abschluss setzte er den Stundenweltrekord noch oben drauf. Man muss ehrlich zugeben, dass nicht jeder Fahrer nach einer so anspruchsvollen Saison diese Leistung abrufen kann.

Jens Voigt und der Weltrekord

Jens Voigt traute sich nun als erster Fahrer nach der Regeländerung der UCI im Jahre 2014 an den Stundenweltrekord. Nachdem Cancellara den Rekord zwar angreifen wollte, aber aufgrund der Änderung im Reglement den Versuch absagte, nutzte Voigt die Gunst der Stunde. Vermutlich werden in naher Zukunft Bradley Wiggins, Tony Martin und Fabian Cancellara ihr Glück beim Stundenweltrekord versuchen. Voigt ist zwar ein klasse Fahrer, ihm ist aber auch klar, dass es einige Fahrer gibt, die seine Leistung übertreffen können.

Es galt den Weltrekord des Tschechen Ondrej Sosenka zu schlagen, der am 19. Juli 2005 in Moskau aufgestellt wurde. Damals erreichte Sosenka 49,7km während der „Magic Hour.“ Die Bahn im Velodrom Suisse in Grenchen ist genau 250m lang. Um den Rekord zu brechen musste Voigt 199 Runden in einer Stunde drehen.

Jens Voigt vor seinem Stundenweltrekord-Versuch.

Er selbst gab an, dass es ihm natürlich wichtig sei den Rekord zu knacken. Aber ihm wäre es auch sehr wichtig gewesen, dass „vorne eine 5 steht.“ Da der Stundenweltrekord eine der traditionsreichsten Veranstaltungen im Radsport ist und die „Magic Hour“ lange Zeit die Königsklasse des Radsports beschrieb konnte Jens Voigt nun wieder den Fokus der Öffentlichkeit auf dieses Event lenken.

Was macht Jens Voigt in der Zukunft?

Voigt gilt als ein exzellenter Solo-Fahrer, der in seiner langen Karriere vor allem durch seine unerbittliche Fahrweise bekannt wurde. Er konnte Erfolge beim Giro und der Tour feiern und ist einer der beliebtesten Radsportler im Peloton. Im August diesen Jahres erklärte Voigt seinen endgültigen Rücktritt vom Profi-Sport.

Auf der Eurobike 2014 gab er bekannt, dass er sicherlich in irgendeiner Art und Weise an der Tour de France 2015 beteiligt sein wird. Neben der Möglichkeit als TV-Kommentator involviert zu sein gäbe es auch noch die Chance das Team Trek Factory Racing zu unterstützen. Allerdings stellte Jens Voigt klar, dass für ihn kein Weg zurück ins Peloton führen wird. Er freue sich dagegen auf mehr Zeit mit seiner Familie.

Letzte Vorbereitungen vor dem Start.

Frühere Rekordhalter

Mit dem Stundenweltrekord konnte sich Jens Voigt nahezu unsterblich machen. Er reiht sich in eine lange und sehr prominente Liste früherer Rekordhalter ein. Fausto Coppi, Jaques Anquetil und Eddy Merckx, Graeme Obree und Chris Boardman sind bekannte Vertreter dieser Rekordhalter-Reihe.

Jens Voigt vor dem Stundenweltrekord. Volle Konzentration auf das Ziel.

Jens Voigts Trek SpeedConcept und Musik-Playlist

Trek unterstützte Jens Voigt tatkräftig bei seinem Stundenweltrekord-Versuch. Voigt fuhr auf einem speziellen SpeedConcept von Trek, welches über ein eigens für Voigts Vorhaben entwickeltes Design verfügt. Es wiegt 8,150g und ist geziert mit zahlreichen Chuck-Norris-ähnlichen Sprüchen.

Die Playlist des Wahlberliners hat es in sich. Vor allem während der „Magic Hour“ wird er sehr rockige Musik zu hören bekommen. Da Jens Voigt bekennender Metallica-Fan ist, überrascht uns das nicht sonderlich. Für alle die Interesse an Jensies Playlist haben, haben wir alle verfügbaren Songs in einer Spotify-Playlist zusammengestellt. Um auf die Playlist zugreifen zu können, musst du in Spotify eingeloggt sein.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production