Share

Tour de France 2018

Tour de France 2018: Wir stellen vor – Bora-hansgrohe

Auf der Jagd nach dem Gesamtsieg und dem grünen Trikot: Diese acht Fahrer werden für das deutsche Team bei der Tour de France antreten.

Das Team steht: Bora-hansgrohe hat die acht Fahrer, die zur diesjährigen Tour de France fahren werden, bestätigt. Über Instagram wurden nach und nach die Fahrer bekannt gegeben – fast so spannend wie der Adventskalender vor Weihnachten.

Dieses Jahr dürfen zum ersten Mal nur acht Fahrer pro Team starten und Bora-hansgrohe verfolgt zwei Ziele: Einen Platz unter den Top 5 der Gesamtwertung und das grüne Trikot. Daher gilt es, die Fahrer um Sagan und Majka sorgfältig auszusuchen, um beiden gleichermaßen Unterstützung zukommen zu lassen. Hier stellen wir die acht Fahrer vor, die das Ziel für Bora-hansgrohe bei der Tour de France in die Wirklichkeit umsetzen werden.

Für die Tour de France setzt Bora-hansgrohe auf Rafal Majka in der Gesamtwertung und Peter Sagan in der Punktewertung. Unterstützt werden sie von sechs Teamkollegen, die alle besondere Stärken zum Einsatz bringen werden. (Foto: Sirotti)

Maciej Bodnar

Die diesjährige Tour de France ist die sechste Teilnahme für den Polen, der seine dritte Saison bei Bora-hansgrohe fährt. Bodnar, der unter anderem bei Tinkoff und Cannondale unter Vertrag stand, bringt viel Erfahrung in das Team ein. Insgesamt bringt Bodnar es auf sieben Siege in seiner professionellen Karriere und wird als Domestique entweder Rafal Majka oder Peter Sagan zur Seite stehen. Der Zeitfahrspezialist hat kürzlich die polnische Meisterschaft im Einzelzeitfahren gewonnen und wird die Gelegenheit bei der Tour de France ergreifen, um den Sieg bei der vorletzten Etappe zu kämpfen.

Marcus Burghardt

Derzeitig der deutsche Meister im Straßenrennen, wird Burghardt sein Können und seine Fähigkeiten auf Kopfsteinpflaster einsetzen können, (Foto: Sirotti)

Der amtierende deutsche Meister im Straßenrennen wird zum zehnten Mal bei der Tour de France an den Start gehen, wenn er am 7. Juli in Noirmoutier en l’Île über die Startlinie rollt. Der Deutsche gilt als starker Fahrer, der seine Geschicklichkeit und Fähigkeiten bei Seitenwind und auf Kopfsteinpflaster gekonnt einzusetzen weiß. Das wird vor allem in der ersten Woche der diesjährigen Tour de France gefragt werden. Zusammen mit seinem Teamkollegen Oss stellte Burghardt sein Können, taktisches Renngefühl, Kraft und unerschütterliches Durchhaltevermögen unter Beweis, mit dem er Peter Sagan beim diesjährigen Klassiker Paris–Roubaix zum Sieg verhalf. Burghardt wird auch bei der Tour de France den Weltmeister auf dem Kopfsteinpflaster und bei seiner Jagd auf grün unterstützen.

Rafal Majka

Durch einen Sturz zur Aufgabe gezwungen, konnte Majka sein Ziel letztes Jahr auf einen Platz unter den Top fünf nicht erreichen, was Majka in diesem Jahr gutmachen will:  Er zieht als Teamführer und Anwärter auf das Gesamtklassement bei der Tour de France an den Start, die er zum fünften Mal bestreiten wird. Seine Stärke und seine Fähigkeiten liegen in den bergigen Etappen und das Team um ihn herum wird dafür sorgen, dass er sicher durch die erste Woche kommt, bevor er sich in den Bergen voll entfalten und sein Können unter Beweis stellen kann. Majka ist ein sehr eigenständiger und selbstbewusster Fahrer, der kein Problem damit hat, auf sich allein gestellt zu sein. Der Pole hat vor allem in der Tour de France 2017 bewiesen, dass er die Fähigkeit besitzt, in der Gesamtklassfiktion weit vorne landen zu können.

Gregor Mühlberger

Der junge Österreicher feiert mit seiner Teilnahme sein Tour-de-France-Debut, hat aber schon Erfahrungen beim Giro d’Italia und bei der Vuelta a España gesammelt. Er ist ein starker Bergfahrer und es ist zu erwarten, dass er als Domestique dem Teamführer Majka als Unterstützung zugeteilt wird.

Zusammen mit Markus Burghardt verhalf Daniel Oss dem Weltmeister Peter Sagan bei Paris–Roubaix zum Sieg. Bei der Tour de France ist zu erwarten, dass der Italiener wieder eng mit Burghardt für Sagan zusammenarbeiten wird. (Foto: Sirotti)

Daniel Oss

Ein sehr erfahrener Fahrer, der das Pavè als sein Fachgebiet erkoren hat, bildete der Italiener mit Burghardt das erfolgreiche Zweiteam, welches Peter Sagan bei Paris-Roubaix zum Sieg verhalf. Es ist zu erwarten, dass Oss auch bei der Tour de France zusammen mit Burghardt ein starkes Team bilden wird, um dem Weltmeister zum grünen Trikot und dem Etappensieg auf Kopfsteinpflaster zu verhelfen.

Pawel Poljanski

Mit Poljanski bringt Bora-hansgrohe einen weiteren starken Bergfahrer nach Frankreich, der als Domestique entweder Majika oder Sagan bei den entscheidenden Etappen zur Seite stehen und das Team unterstützen wird.  Für den Polen ist es die zweite Teilnahme bei der Tour de France. Ein weiterer starker Bergfahrer, der das Team als Domestique stärken und unterstützen wird.

Lukas Pöstlberger

Der Österreicher feiert mit seiner Teilnahme dieses Jahr sein Debut bei der Tour de France. Als Domestique und Vielseitigkeitsfahrer beeindruckte er beim 100. Giro d’Italia mit einem überraschenden Tagessieg auf der ersten Etappe. Der Sieg bescherte ihm nicht nur seinen ersten Sieg bei einer Grand Tour, sondern auch das Maglia Rosa. Pöstlberger wird es bei der Tour de France auf Tagessiege abgesehen haben und die Gelegenheit nutzen, so viel Erfahrung wie möglich zu gewinnen, während er als Allrounder vom deutschen Team in allen Situationen eingesetzt werden kann.

Peter Sagan wird von Bora-hansgrohe auf das grüne Trikot angesetzt werden (Foto: Sirotti)

Peter Sagan

Der schillernde Star, nicht nur des deutschen Rennstalls, sondern des internationalen Radsports, wird zum siebten mal bei der Tour de France an den Start gehen. Frisch gekürt als slovakischer Meister im Straßenrennen, haben der amtierende Weltmeister und sein Team nur ein Ziel vor Augen: Die Jagd auf grün. Nachdem Sagan von der Tour de France 2017 disqualifiziert wurde und somit sein Ziel nicht verfolgen konnte, wird Sagan sich diese Chance bei der Tour de France nicht nehmen lassen. Die Entscheidung bei der Tour de France 2017 war hoch umstritten. Man es Sagan nicht übel nehmen, wenn er dieses Jahr in das Rennen geht, um seine Kritiker zum Schweigen zu bringen und als rekordverdächtiger  Sieger der Punktewertung in die Geschichte des Radsports einzugehen. Des Rückhalts und der Unterstützung seines Teams kann er sicher sein: Mit Burghardt und Oss an seiner Seite ist auch der eine oder andere Etappensieg auf Pavè ein mögliches Ziel.

🇫🇷 @letourdefrance #2018 3.351km | 8 sprint stages | 5 hilly stages | 6 mountain stages | 1 ITT | 1 TTT | the biggest cycling race & we are going there with our eight #rockstars 🚴🏼‍♂️ @maciejbodnarofficial 🚴🏼‍♂️ @marcusburghardt 🚴🏼‍♂️ @majkarafalofficial 🚴🏼‍♂️ @gregor_muehlberger 🚴🏼‍♂️ @daniel87oss 🚴🏼‍♂️ @p.poljanskiofficial 🚴🏼‍♂️ @lukas_poestlberger 🚴🏼‍♂️ @petosagan . . #BORAhansgrohe #lineup #letour #france #tdf18 #boracookingsystems #hansgrohe #specialized #sportful #team

Ein Beitrag geteilt von BORA – hansgrohe (@borahansgrohe) am

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production