Share

Eurasia Challenge

Eurasia Challenge – das Ende einer langen Reise

Jonas Deichmann hat es geschafft! Seine Reise quer durch Eurasien ist gestern in Wladiwostok zuende gegangen. Zwei Weltrekorde hat er unterwegs aufgestellt.

Es ist das Ende einer langen und manchmal beschwerlichen Reise: Nach etwas mehr als 64 Tagen ist Jonas Deichmann nun am Ziel der Eurasia Challenge angekommen und wurde in Wldaiwostok herzlich empfangen.

64 Tage, 2 Stunden und 25 Minuten. Das ist die offizielle Rekordzeit für die Durchquerung Eurasiens auf dem Fahrrad. Dabei legte er 14331 Kilometer zurück – das sind durchschnittlich 223,57 Kilometer am Tag. Eine beachtliche Leistung, wurde er unterwegs doch von einem Rahmenbruch und kurz vor dem Ziel noch von einer Magenverstimmung und schlechtem Wetter heimgesucht.

Vor Wladiwostok wurde Jonas von einem radelnden Empfangskommitee begrüßt, dass ihn auf den letzten Kilometern der Eurasia Challenge begleitete. Und auch die Ankunft am Ziel selbst hätte kaum herzlicher und gastfreundlicher ausfallen können.

Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns, das du es geschafft hast, Jonas!

 

Jonas am Ziel seiner Reise in Wladiwostok mit begeisterten Fans.
Trotz mittlerweile dicken Barts: Die Freude über seine Ankunft in Wladiwostok ist Jonas deutlich anzusehen.

Im Hintergrund ist die Solotoi-Brücke zu sehen, die das Goldene Horn, eine Hafenbucht in Wladiwostok überspannt.
Die vielen Zeitungs- und Fernsehberichte in Russland verschaffen Jonas in der Gegend immer wieder Aufmerksamkeit von radbegeisterten Fans.
Ein erfrischendes Bad im Pazifik nach über 14.000 Kilometern im Sattel.

Bilder: Jonas Deichmann

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production