« Zurück zur Hauptseite

Share

Rennräder

LOOK 765 – das Endurance-Bike

Das Look 765 ist nicht nur komfortabel, es ist auch deutlich erschwinglicher als andere Maschinen im Sortiment

Obwohl LOOK schon seit 30 Jahren Fahrräder baut, sieht man davon nicht allzuviele auf unseren Straßen. Ein Grund dafür könnte die Tatsache sein, dass LOOK, verglichen mit anderen Radsportunternehmen, zu den kleineren gehört. Ein weiterer, dass die Top-Bikes im Sortiment nicht wirklich alltagstauglich sind. Zudem waren die Maschinen in der Vergangenheit relativ teuer. Mit dem LOOK 765 sollte sich das ändern. Die Franzosen haben eine komfortable Maschine erschaffen, die optisch mal wieder einiges hermacht und zudem vergleichsweise günstig ist.

LOOK hat schon Carbonräder produziert bevor diese in Mode kamen. Bereits 1986 rief der Hersteller den KG86-Rahmen ins Leben. Bedenkt man, dass Greg Lemond noch im gleichen Jahr die Tour de France darauf gewonnen hat, muss er ziemlich gut gewesen sein. Natürlich war dieser Erfolg in erster Linie Lemonds beeindrucken Fähigkeiten zuzuschreiben. Dennoch hielt LOOKs Rahmen den hohen Anforderungen der Frankreich-Rundfahrt stand und der Hersteller erkannte sehr früh, welche  Vorzüge Carbon hat.

LOOK 765 – alles begann mit dem KG86

Die Rohre des Bikes wurden von einer französischen Firma namens TVT hergestellt. Um sie stabiler zu machen, kombinierten sie die Carbonfaserschichten mit Kevlar. Zusammen mit den Aluminiumverbindungen, die die Rohre zusammenhalten, vermittelt das Bike einen sehr klassischen Eindruck.

Die heutigen Bikes sind mit dem KG86 aber in keinster Weise mehr vergleichbar. LOOK produziert inzwischen wirklich eindrucksvolle Maschinen, die gleichzeitig aber wohl auch zu den außergewöhnlichsten gehören. Ein gutes Beispiel ist das 795 Aerolight, ein Bike, das man einfach lieben muss. Es sei denn, man gehört zu den Leuten, die mit Carbon das Ende des eigentlichen Radsports eingeläutet sahen. In diesem Fall hasst man es. Allen, deren Herz noch immer für Reynolds-Stahlrohre schlägt, dürfte die extreme Rahmenform des 795 mit seinen übergroßen Rohren Tränen in die Augen treiben – und wir sprechen hier nicht von Freudentränen.

Jetzt aber zum LOOK 765. Anders als bei den aerodynamischen Topmodellen im Sortiment handelt es sich hierbei um ein alltagstauglicheres Bike. Es ist das neueste und beste Endurance-Bike, das der französischen Hersteller je gebaut hat. Zudem ist es deutlich günstiger als beispielsweise das 795 Aerolight. LOOK hat hier eine tolle Maschine ins Leben gerufen, die sich auch für „normale“ Fahrer eignet.

Die Carboflax-Technologie am LOOK 765

Am Rahmen kommt die „Carboflax“-Technologie zum Einsatz. Sie ist eine Kombination aus Carbon- und Leinenfasern, welche Vibrationen von der Straße schlucken und so für einen besseren Komfort sorgen soll. Der französische Hersteller ist aber nicht der einzige, der mit Leinenfasern arbeitet. Bei den Bikes von Museeuw kamen sie schon im Jahre 2008 zum Einsatz. Laut LOOK wurde aber an diesem Feature gearbeitet und eine deutliche Verbesserung erzielt.
Die Leinenschichten liegen zwischen den Carbonschichten der Gabel und der Kettenstreben. Laut LOOK haben die Leinenfasern natürliche Eingenschaften zur Vibrationsfilterung. Es sei also die Integration von Leinen in den Rahmen, die den entscheidenden Unterschied in Sachen Komfort ausmacht.

Man darf sich jetzt aber nicht vorstellen, dass die Carboflax-Technologie dafür sorgt, dass sich von Schlaglöchern übersähte Straßen anfühlen wie eine Rennstrecke. Das ist die Aufgabe der Federung. Carboflax soll vielmehr die von LOOK so genannten „Mikro-Erschütterungen“ herausfiltern. Die eigentliche Idee dahinter ist es, die Arme des Fahrers bei längeren Einsätzen mit festem Lenkergriff, der auf unwegsamerem Untergrund einfach nötig ist, zu entlasten.

Die Geometrie des LOOK 765

Das LOOK 765 hat ein höheres Steuerrohr und ein kürzeres Oberrohr als man es von anderen Rennmaschinen kennt. Der Fahrer sitzt somit in einer aufrechteren Position auf dem Bike. Hier zeigt sich, dass LOOK wirklich großen Wert auf den Komfort gelegt hat. Aber darum geht es schließlich auch bei einem Endurance-Bike.

Die asymmetrischen Kettenstreben

Am hinteren Dreieck arbeitet das LOOK 765 mit asymmetrischen Kettenstreben. Die rechte ist dicker als die linke, wodurch die wirkenden Kräfte beim Pedalieren ausgeglichen werden sollen. Zudem sind die Sitzstreben länger und dünner, wodurch auch am hinteren Ende ein Plus an Komfort erreicht werden konnte.

Ein Punkt, mit dem das LOOK 765 nicht beeindrucken kann, ist das Gewicht. Es zählt somit nicht zu den superleichten Rennrädern. Allerdings erwartet man das von einem Endurance-Bike auch nicht unbedingt. Der Rahmen alleine bringt 1.100 Gramm auf die Waage.

Die verschiedenen Modelle des LOOK 765

Das LOOK 765 Shimano 105
Das LOOK 765 gibt es in vier verschiedenen Ausführungen. Das bezahlbarste Modell ist das LOOK 765 Shimano 105. Es kostet 1.999 Euro und ist mit Shimano-105-5800-11-fach-Schaltwerk und -Schalthebeln ausgestattet. Weitere Komponenten der Shimano-105-Gruppe sind die Kassette, der Umwerfer und die Bremsen. Bezüglich der Kurbelgarnitur hat LOOK sich für eine kompakte FSA Omega entschieden. Das Finishing-Kit besteht aus einem FSA-Vero-Compact-Lenker, einer 27,2-mm-FSA-Gossamer-Sattelstütze, einem FSA-Omega-Vorbau und einem Selle-Italia-Flow-Sattel. Die Laufräder kommen wiederum aus dem Hause Shimano und sind vom Typ RS10. Mit dieser Ausstattung bringt es das LOOK 765 Shimano 105 auf ein Gesamtgewicht von 8,54 kg.

Das LOOK 765 Shimano Ultegra

Das nächste Modell im Sortiment ist das LOOK 765 Shimano Ultegra. Da hier aber eine kompakte Gossamer-Pro-Kurbelgarnitur, Gossamer-Bremsarme, ein Shimano-105-Umwerfer und eine Shimano-105-Kassette zum Einsatz kommen, muss man wohl eher von einem Ultegra-Mix sprechen. Lediglich die Schalthebel und das Schaltwerk sind Shimano-Ultegra-6800-Komponenten. Das Finishig-Kit ist bei allen vier Modellen identisch. Das LOOK 765 Shimano Ultegra rollt auf einem Satz Mavic-Aksium-Laufrädern und bringt 8,25 kg auf die Waage.

Das LOOK 765 Shimano Full Ultegra

Weiter geht es mit dem LOOK 765 Shimano Full Ultegra. Wie der Name schon sagt, kommt hier tatsächlich eine komplette Shimano-Ultegra-6800-Gruppe zum Einsatz. Naja, bis auf die Shimano-105-5800-Kassette, welche sich auch durch alle vier Modelle zieht. Genau wie das LOOK 765 Ultegra läuft auch das Full Ultegra auf einem Satz Mavic-Aksium-Laufrädern. Das Bike hat ein Gesamtgewicht von 8,28 kg und schlägt mit 2.799 Euro zu Buche.

Das LOOK 765 Shimano Full Ultegra Di2

Mit 3.799 Euro das teuerste Modell in der 765-Reihe ist das LOOK 765 Shimano Full Ultegra Di2. Bezüglich des Finishing-Kits, der Kassette und den Laufrädern gibt es an diesem Modell keine Veränderungen. Interessant ist vielleicht noch, dass alle vier Modelle mit einer Kombination aus 11-32Z-Kassette und 50-34Z-Kurbelsatz arbeiten. Somit bietet das LOOK 765 eine breite Palette an Gängen. Die Di2-Version bringt es auf ein Gewicht von insgesamt 8,22 kg.

Weitere Informationen zum Look 765 und zu den anderen Bikes der Franzosen findet ihr auf der LOOK-Website.