Share

Rennräder

8 Aero-Rennräder für die Saison 2015

Nichts hat in den letzten Jahren das Design neuer Rennräder so stark beeinflusst wie Aerodynamik, Gewicht und Scheibenbremsen.

Wie zu erwartet war riss dieser Trend auch in diesem Jahr auf der Eurobike nicht ab. In Friedrichshafen haben sich fast alle Bike-Hersteller die Ehre gegeben und ihre neusten Rennräder für 2015 vorgestellt.

Nahezu jeder Hersteller hat neben einem Bike mit Scheibenbremsen auch ein Aero-Bike vorgestellt. Insgesamt war der Aero-Einfluss nicht zu übersehen. Viele Rohrprofile wurden aerodynamisch optimiert um in der nächsten Saison der Konkurrenz in nichts nach zu stehen. Auch die Hersteller Ridley, Time, Storck, Colnago, Fuji, Pinarello, Stevens und Argon 18 haben ihre neuen Aero-Maschinen in Friedrichshafen vorgestellt.

Das Ridley Aero-Bike Noah SL.

Ridley Noah SL

Ridley stellte auf der Eurobike 2014 das neue Noah SL vor. Im Vergleich zum Noah Fast konnte das Rahmengewicht reduziert- und die meisten Aero-Features übernommen werden. Der Rahmen des Noah SL wiegt 950g. Wir konnten auf der Eurobike einige Aero-Rahmen sehen, die unter 1kg wiegen.

Die Aero-Profile des Noah SL.

Aerodynamische Profile

Das Noah SL hat die gleichen sogenannten “F-Splitfork” Gabelprofile wie das Fast. So soll ein gleichmäßiger Luftstrom mit möglichst wenig Verwirbelungen erzeugt werden. Die Gabel ist, im Gegensatz zum Noah Fast, im Rahmen integriert um die Aerodynamik nochmals zu verbessern.

F-Surface ist Teil des Noah SL.

F-Surface des Noah SL

Beim Noah Fast kam bereits die F-Surface-Technologie zum Einsatz. Dabei handelte es sich um Streifen, die auf dem Rahmen angebracht wurden, um den Luftwiderstand durch Mikroverwirbelungen zu reduzieren. Im Falle des Noah SL ist die F-Surface Behandlung nun Teil des Rahmens und damit fester Bestandteil.

Im Noah SL finden wir die gleiche integrierte Sattelklemme wie im Noah Fast.

Integrierte Sattelklemme

Die integrierte Sattelklemme hat sich bereits im Noah Fast bewährt. Deshalb bleibt dieses Feature auch Bestandteil des neuen Noah SL. Das Noah SL wurde bereits vom Lotto-Belisol-Team getestet und laut Ridley wird darüber nachgedacht das Fast gegen das SL für Andre Greipel zu ersetzen. Das sehr leichte Helium SL wird aber weiterhin der Favorit der Team-Kletterer bleiben.

Das Noah SL wird in vier verschiedenen Ausführungen verfügbar sein.

Ridley Noah SL – Verfügbarkeit & Preis

Das Noah SL wird ab Frühjahr nächsten Jahres in vier verschiedenen Ausführungen auf den Markt kommen. Der Käufer kann dann zwischen einer SRAM Red 22, Shimano Dura-Ace, Shimano Dura-Ace Di2 und einer mechanischen Shimano Ultegra wählen. Die Preise für die einzelnen Ausführungen stehen noch nicht fest und werden noch bekannt gegeben.

Das Aero-Rennrad Skylon von Time.

Time Skylon

Auch die französische Firma Time hat ein neues Aero-Bike auf der Eurobike 2014 vorgestellt. Das Skylon profitiert von einer Reihe an komplexen Aero-Profilen. Außerdem finden wir am Skylon eine integrierte Sattelstütze und Gabel.

Vorbau und Lenker sind durch und durch aerodynamisch optimiert.

Marke Eigenbau von Time

Vorbau und Lenker wurden für das Skylon extra von Time entworfen. Hier wurde alles versucht, um den Luftwiderstand möglichst gering zu halten und die Aerodynamik zu verbessern. Der Rahmen ansich basiert auf Times Renn-Geometrie und reiht sich neben dem Leichtgewicht Fluidity in der Produktpalette von Time ein.

Das Storck Aerfast auf der Eurobike 2014.

Storck Aerfast

Wir waren ja schon vom Storck Aernario in diesem Jahr beeindruckt, doch das Storck Aerfast übertrumpft das Aernario in Sachen Aerodynamik. Wo das Aernario nur einige Aero-Features zu bieten hatte, ist das Aerfast ein Aero-Bike durch und durch. Das Aerfast bleibt unter einem Kilo, was für ein Aero-Bike sehr leicht ist. Wir haben das Storck Aerfast bereits genauer vorgestellt.

Das Colnago V1-R ist nicht nur aerodynamisch optimiert worden, sondern auch noch sehr leicht.

Colnago V1-R

Das Colnago V1-R gehört auf jeden Fall zu den super-leichten Neuheiten auf der Eurobike 2014. Der italienische Hersteller hat mit dem V1-R sein Aero-Debüt gefeiert.

Das Colnago V1-R wirkt auf den ersten Blick nicht wirklich aerodynamisch. Doch der erste Eindruck täuscht.

Gegen den Wind, aber mit Stil

Im Gegensatz zu den meisten anderen Aero-Bikes auf der Eurobike, ist das Colnago V1-R nicht so offensichtlich dem Aero-Bereich zuzuordnen. Es soll eine ideale Mischung aus geringem Gewicht, Steifigkeit und Aerodynamik sein. Es wurde in Zusammenarbeit mit Ferrari entwickelt. Der Rennwagen-Hersteller war vor allem für das Thema Carbon verantwortlich. Der Rahmen wiegt 835g und spielt damit in einer sehr hohen Liga.

Das V1-R, welches wir auf der Eurobike 2014 gesehen haben, ist mit einer mechanischen Campagnolo Chorus ausgestattet. Über die 4-Arm-Kurbel lässt sich streiten.

V1-R mit Campagnolo Chorus

Wir konnten das V1-R auf der Eurobike mit einer mechanischen Campagnolo Chorus-Gruppe bestaunen. So hatten wir auch die Chance uns die neue 4-Arm-Kurbel näher anzusehen, die neben der Chorus-Reihe auch bei der Record und Super-Record zum Einsatz kommt. Eines ist sicher: Über das Design der Kurbel lässt sich streiten.

Neben verbesserter Aerodynamik bringt das neue Fuji Transonic auch noch geringes Gewicht und hohe Steifigkeit mit.

Fuji Transonic

Das Fuji Transonic wurde vom Team Netapp-Endura auf der letzten Tour de France gefahren. Das Transonic gibt dem Team eine gute Aero-Option neben dem sehr steifen SST und dem extrem leichten Altarima.

Die Bremsen des Fuji Transonic sind abgeschirmt.

Aero-Sattelstreben des Transonic

Die aerodynamischen Sattelstreben des Fuji Transonic wurden so gestaltet, dass die Bremsen vom Wind abgeschirmt werden.

Das Pinarello Dogma F8 startet, wie von Pinarello gewohnt, mit auffallendem Design und in diesem Fall auch mit einer Menge Aerodynamik in die Saison 2015.

Pinarello Dogma F8

Das Pinarello Dogma F8 ist die letzte Erweiterung der Pinarello-Modellpalette. Das Bike wird gerade vom Team Sky auf der Vuelta a Espana gefahren. Das geschwungene Design ist typisch für den italienischen Hersteller Pinarello und sorgt jedes Jahr wieder für Diskussionspotenzial.

Pinarello stand für die Entwicklung des Dogma F8 mit Jaguar im Bunde. Das Bike ist leichter, steifer, aerodynamischer und besser ausbalanciert als das Dogma 65.1.

Leichter, steifer, aerodynamischer – Dogma F8

Das Dogma F8 wurde in Zusammenarbeit mit Jaguar entwickelt. Jaguar unterstütze Pinarello vor allem in Sachen Aerodynamik. Am Ende kamen beeindruckende Verbesserungen im Vergleich zum Dogma 65.1 dabei heraus: 12% steifer, 16% ausbalancierter, 47% aerodynamischer und 120g leichter bei einer Rahmengröße von 54cm.

Stevens bringt für kommendes Jahr das neue Arcalis auf den Markt.

Stevens Arcalis

Das Arcalis wurde auf der Eurobike ganz neu vorgestellt. Es ergänzt die Palette von Stevens für 2015. Die Rohrprofile sind aerodynamisch optimiert worden. Komfortabel und sowohl kompatibel mit mechanischen als auch elektronischen Gruppen soll das Arcalis die Fahrqualität deutlich verbessern.

Auch am Arcalis finden wir eine integrierte Sattelklemme. Die Aerodynamik wird es Stevens danken.

Integrierte Features des Arcalis

Mit einer Rahmengröße von 58cm wiegt der Rahmen 1.120g in Kombination mit einer 358g schweren Gabel. Die Sattelklemme wurde im Rahmen integriert, sodass Luftverwirbelungen möglichst effektiv reduziert werden.

Argon 18 hat auf der Eurobike sein neues Nitrogen vorgestellt.

Argon 18 Nitrogen

Wir haben das Nitrogen von Argon 18 bereits genauer unter die Lupe genommen. Auf der Eurobike konnten wir das Aero-Bike des kanadischen Herstellers wieder antreffen. Neben den aufwendigen Aero-Features wiegt der Rahmen des Nitrogen nur 960g.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production