Share

Tour de France 2017

Tour de France 2017: 10. Etappe – eine Vorschau

Nach dem ersten Ruhetag verschlägt es das Peloton in der 10. Etappe der Tour de France 2017 in die Dordogne.

Nach dem ersten Ruhetag, einem Transfer und mit zwei der fünf Bergregionen der diesjährigen Tour de France in den Beinen, beginnt der nächste Teil des Rennens etwas ruhiger und flacher.

Die Profis werden sich auf eine 178 km lange Fahrt in der Dordornge, dem Gastronomiegürtel Frankreichs, von Perigueux nach Bergerac begeben. Auf der flachen bis welligen Strecke können die Profis es ruhig angehen lassen und ihre Beine nach dem Ruhetag wiederfinden. Nach dem Streckenprofil zu urteilen wird es ein Tag für eine Ausreißergruppe und ein Zieleinlauf für die Sprinter.

Quelle: ASO

Die Strecke selbst ist vom Profil nicht sehr aufregend, aber sie führt durch einen malerischen Teil Frankreichs. Das wellige Auf und Ab wird den Profis, die den Bergen eher mit Grauen entgegensehen, gefallen. Sprinter werden diese Wellen keine Probleme bereiten. Und nach den harten Ansprüchen in den Vogesen und dem Juragebirge freuen sich auch die Bergziegen, ihren Beinen wieder kein Höhenmetermassaker antun zu müssen. Wie die Etappe gewonnen wird, ob eine Fluchtgruppe den Sieg unter sich ausmacht oder es wieder zu einem Massensprint kommt, steht offen. Wir warten mit Spannung, welches Spiel auf der 10. Etappe gespielt wird.

Quelle: Geoatlas
Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production