Share

Profi-Radsport

Positiver Dopingtest bei Froome

Wie jetzt bekannt wurde, wurde Chris Froome bei der Vuelte a Espana 2017 ein erhöhter Asthmamittelwert nachgewiesen.

Chris Froome, Gewinner des diesjährigen Tourdoppels Tour de France und Vuelta a Espana, muss sich vor der UCI wegen einer positiven Dopingprobe erklären. In Froomes Dopingproben wurde ein Asthmamittel in der doppelten der erlaubten Konzentration gefunden.

Wie durch eine Gemeinschaftsrechererche von „Le Monde“ und „The Guardian“ bekannt wurde, wurde im September in einer von Froomes Dopingproben während der Vuelta a Espana ein erhöhter Salbutamol-Gehalt festgestellt. Froome selber gibt an, er habe während der Vuelta unter einer Verschlechterung seines Asthmas gelitten und habe dann auf Anraten seines Teamarztes die Dosis des Medikaments erhöht. Dabei habe er aber immer genau darauf geachtet, innerhalb der erlaubten Menge zu bleiben.

Bei einer Urinprobe von Chris Froome wurden am 7. September 2017 erhöhte Salbutamolwerte festgestellt. Foto: Sirotti

Laut seinem Management leidet Froome bereits seit seiner Kindheit unter Asthma, nimmt regelmäßig Medikamente dagegen und besitzt daher auch eine Ausnahmegenehmigung der UCI. Sportlern mit einer solchen Genehmigng, TUE, Therapeutic Usage Exemption, ist es gestattet, eine gewisse Dosis des Medikaments über einen gewissen Zeitraum zu inhalieren.

Kann Froome nicht schlüssig erklären, wieso es zu den erhöhten Werten in der Urinprobe gekommen ist, drohen ihm eine Sperre und womöglich die Aberkennung seines Sieges bei der Vuelta 2017. Foto: Sirotti

Die erlaubte Menge in einem Urintest bei diesen Sportlern ist 1000 Nanogramm pro Milliliter. Bei Froome wurden den Angaben zufolge 2000 Nanogramm pro Milliliter gefunden. Sky-Chef Brailsford dazu: „Es gibt komplexe medizinische und physiologische Vorgänge, die die Verstoffwechselung und die Ausscheidung von Salbutamol beeinflussen. Wir sind verpflichtet, die Fakten aufzuklären und zu verstehen, was genau hier passiert ist. Ich bin mir äußerst sicher, dass Chris alle Regeln bei der Behandlung seiner Asthmaerkrankung befolgt hat und innerhalb der erlaubten Dosis für Salbutamol geblieben ist. Natürlich werden wir tun, was wir können, um diesbezüglich alle Fragen zu klären.“

Froome nicht vorläufig suspendiert

Gemäß den Regeln der UCI ist Froome nicht vorläufig suspendiert worden, da Salbutamol in gewissen Grenzen erlaubt ist. Er wird jedoch schlüssig erklären müssen, warum sein Urinwert doppelt so hoch war, als erlaubt, um einer Sperre und einer möglichen Aberkennung seines Vuelta-Titels zu entgehen. „Ich nehme meine Führungsrolle in meinem Sport sehr ernst. Die UCI untersucht die Testergebnisse völlig zurecht und zusammen mit dem Team werde ich jede Information zur Verfügung stellen, die nötig ist.“, so Froome.

Salbutamol – ein Überblick

Salbutamol ist ein Medikament gegen Asthmabeschwerden und wirkt als sogenanntes Bronchospasmolytikum gegen Atemnot, indem es die Muskulatur der Bronchen entspannt. Es wird vorrangig über Inhalatoren verabreicht. Ein Nebeneffekt ist seine anabole Wirkung.

Inhabern einer TEU ist es pro Tag gestattet, 1600 Mikrogramm Salbutamol zu inhalieren, dabei nicht mehr als 800 Mikrogramm je 12 Stunden. In Wechselwirkung mit Nahrungsmitteln und anderen Medikamenten ist es nicht ausgeschlossen, dass trotz Einhaltung der Grenzwerte auffällige Werte bei Urinproben festgestellt werden können.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production