Share

Video

Video: Fahr diese Berge – Col du Glandon

Bei der Fahrt auf den Col du Glandon bewegen sich Freizeitfahrer auf der Route der 2015er Tour de France.

Sowohl bei der 2015er Ausgabe der Tour de France als auch bei der im selben Jahr veranstalteten Etape du Tour stand der in den französischen Rhône-Alpes gelegene Col du Glandon als Teil der Route auf dem Programm.

Der 19,7 Kilometer lange Aufstieg war in der 102. Auflage der Tour de France in 2015 bereits zum 14. Mal Teil des Rennens. Als Teil der 186,5 km langen 18. Etappe von Gap nach Saint-Jean-de-Maurienne stellte der Col du Glandon nach etwa 120 gefahrenen Kilometern die größte sportliche Herausforderung des Renntags dar und führte nach Erreichen des Gipfels in 1.924 Metern Höhe und der darauf folgenden Abfahrt zu der sehenswerten Auffahrt auf die Lacets de Montvernier. Den Platz auf dem Siegerpodest konnte sich der Franzose Romain Bardet vom Team Ag2r La Mondiale sichern. Mike Cotty begab sich für das Col Collective im Rahmen seiner legendären 677 Kilometer langen Non-Stop-Fahrt beginnend im Herzen der Alpen, genauer gesagt in Évian-les-Bains bis an die Côte d’Azur nach Nizza zum Col du Glandon.

„Elf Stunden nach dem Start und 250 Kilometer auf dem Buackel schien alles nach Plan zu verlaufen, bis ich am Fußes des Col du Glandon angekommen war. Nach kurzer Zeit verwandelte sich die Schöne in ein Biest.“ so Cotty. „Während die Neigung nach und nach ansteigt und sich für eine gefühlte Ewigkeit in zweistelligen Prozentbereich bewegt, macht einem zusätzlich ein stetiger Wind das Leben nicht gerade leichter, was mich persönlich jedoch nicht von meinem Irrsinn abschrecken konnte. Der Col du Glandon hat mich in der Vergangenheit bereits zu oft verletzt, trotzdem ist es für mich einer der schönsten Pässe, die ich je gefahren bin und aus diesem Grund kehre ich regelmäßig gerne an diesen Ort zurück. Es gibt Momente, in denen man kaum von der Stelle kommt und dann plötzlich, wenn man sich dem Gipfel nähert, spürt man, wie man das reine Leben inhaliert. Es ist, als ob die Berggötter ein Band aus Asphalt genommen haben und aus etwa 2.000 Metern einen 20 Kilometer langen Spielplatz der reinsten Wirklichkeitsflucht geschaffen haben. Das ist wirklich eine Auszeichnung eines ganz besonderen Aufstiegs. Jeder, der die Möglichkeit hat, den Col du Glandon zu fahren, sollte sich diesen absoluten Genuss nicht entgehen lassen.“

Im Video seht Ihr die Fahrt auf den Col du Glandon.

Statistik

Start: Saint-Étienne-de-Cuines
Länge: 19,7 km
Gipfel: 1.924 m
Höhenmeter: 1.441 m
Durchschnittliche Steigung: 7,3 %
Maximale Steigung: 11 %

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production