Share

Rennrad-News

Kinesis bringt das Aithein Disc auf den Markt

Die Briten verpassen ihrem Leichtgewicht aus Aluminium Scheibenbremsen

Kinesis Bikes waren ordentlich beschäftigt. Im Anschluss an die Markteinführung eines Schwungs neuer Bikes im Rahmen der Cycle Show, einschließlich des GF Disc und des 4S Disc hat Kinesis noch ein weiteres, mit Scheibenbremsen ausgestattetes Rennrad vom Stapel gelassen: das Aithein Disc.

Das Aithein ist Kinesis ultraleichte Alu-Rennmaschine, welche 2013 auf den Markt gebracht wurde. Das ursprüngliche, nicht Disc-kompatible Modell bringt lediglich 1.041 Gramm auf die Waage, was es zu einem der leichtesten Alu-Rahmen macht. Die neue Disc-Version kann mit seinen 1.300 Gramm (bei einer Rahmengröße von 53 cm) hier zwar nicht ganz mithalten, ist aber weit davon entfernt, als Schwergewicht bezeichnet werden zu können.

Kinesis hat die ursprüngliche Geometrie des Aithein ein weing optimiert um dem Aithein Disc eine geringfügig stabilisierteres, entspannteres Handling im Vergleich zum Vorgängermodell zu geben. Die Aithein Disc steht in sechs Größen von 47 cm bis 59 cm zur Verfügung. Beim 56 cm großen Rahmen wurde der Radstand von 998 mm auf 1005 mm vergrößert und der Winkel des Steuerrohrs fällt mit 72 Grad geringfügig flacher aus als mit den ursprünglichen 72,75 Grad.

Der Aithein-Disc-Rahmen, gefertigt aus Kinesium-Rohren, bietet jetzt auch Raum für 28-mm-Reifen und alle Schaltzüge verlaufen intern, während sie beim Aithein außen liegen. Ebenso verlaufen sowohl die vorderen als auch die hinteren Bremsschläuche intern. Darüber hinaus ist der Rahmen Di2-tauglich, und behält das konische Steuerrohr und die 31,6-mm-Sattelklemme des Aithein bei.

Die innenseitige Discaufnahme ist kaltgeschmiedet und unterstützt Flat-Mount-Bremssättel (ebenso ist ein Post-Mount-Adapter mit inbegriffen). Die neu entwickelte Carbongabel, mit einem Gewicht von 450 Gramm, setzt auf den bereits bekannten Post-Mount-Standard. Die Einbaubreite des Hinterrads beträgt 135 mm und sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad finden Schnellspanner Verwendung.

Das Kinesis Aithein Disc steht in zwei Farben zur Verfügung: schwarz-eloxiert und blau-metallic.

Gleichzeitig hat Kinesis mit den Racelight Disc und den CX Tubular auch die Palette an Laufrädern ausgebaut. Der Racelight-Disc-Laufradsatz bringt es mit einer 24 mm breiten und 22 mm tiefen Felge (tubeless ready) laut Hersteller auf ein Gewicht von 1.550 Gramm (710 Gramm für das Vorder- und 840 Gramm für das Hinterrad). Die CX-Tubular-Laufräder wiegen mit 1.590 Gramm geringfügig mehr und setzen auf eine 22 mm breite und 25 mm tiefe Felge.

Das komplette 2016er-Sortiment von Kinesis findet ihr auf der Seite des Herstellers.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production