Share

Roadcycling-unsplash-freestocks
Roadcycling-unsplash-freestocks

Training & Ernährung

Tipps für Radsportler mit Pollenallergie

Frühlingszeit, Pollenzeit: So kannst du die Symptome besser managen und erfolgreich lindern

Die meisten Radsportler freuen sich, wenn die Temperaturen steigen und nach dem langen Winter die ersten warmen Tage kommen. Aber für diejenigen unter uns, die unter Pollenallergien und Heuschnupfen leiden, beginnt mit dem Frühling eine Zeit, die das Training stark einschränken kann.

Verquollenen, tränende und juckende Augen, verstopfe Nasen, geschwollene Schleimhäute, vermehrte Asthmasymptome: Der Aufenhalt im Freien wird bei einigen zu einer Qual. Hinzu kommt Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit und eine bleierne Müdigkeit. An Radsport und intensive Trainingseinheiten ist an manchen Tagen nicht zu denken – die Schwere der Symptome fällt dabei jedoch immer individuell unterschiedlich aus. Die Heuschnupfensaison beginnt im Frühling und zieht sich bis durch den Sommer. Je nachdem, auf welche Allergene der Betroffene reagiert, bestimmt, wann und wie stark er von Symptomen betroffen ist. Von März bis Mai sind die Allergiker der Birken-, Hasel- und Lindenpollen die Leidtragenden. Diese werden im Mai von verschiedenen Gräsern abgelöst, was sich bis in den September hineinzieht.

Körperliche Anstrengung wie Radfahren bedeutet, dass du stärker und heftiger atmest. Dadurch gelangt auch automatisch mehr Blütenstaub in die Lunge. Dies wiederum führt dazu, dass sich die Symptome verschlimmern, denn je mehr Pollen man einatmet, um so heftiger ist die Reaktion deines Immunsystems auf die vermeintlichen Fremdkörper.

Kampfansage an die Pollen: Antihistamin & Co

Damit weniger Pollen in den Körper gelangen, kann ein Barrieremittel Abhilfe und Linderung verschaffen. Diese Mittel fangen einen Teil der Pollen ein und verringern somit die Mengen an Allergenen, die den Körper belasten. Diese Barrieremittel funktionieren aber nur, so lange die Menge an Pollen, die du weiterhin einatmest, unterhalb deines Schwellenwerts liegt. Sobald dieser erreicht wird, beginnen die ersten Anzeichen.

Bei starken Symptomen können Antihistaminika die Beschwerden lindern. Die meisten Medikamente wirken lokal in der Nase, im Auge oder auf der Haut, andere werden als Tablette eingenommen oder per Spritze verabreicht. Die lokale Therapie empfiehlt sich wegen ihrer direkten Wirkung am Ort der Symptome und wegen des schnellen Wirkeintritts empfohlen. Der Vorteil in Tablettenform ist die umfassende und langanhaltende Wirkung im ganzen Körper.

Vor allem bei Antihistaminika als Tabletten muss man darauf achten, mit ihnen anzufangen, bevor die allergischen Symptome richtig greifen. Wenn du damit beginnst, deine Tabletten schon vor deiner eigentlichen Saison einzunehmen, hat dein Immunsystem nicht die Chance, die Produktion von Histamin hochzufahren, wenn es in den ersten Kontakt mit den Pollen kommt.

Pollenflug – das richtige Zeitfenster nutzen

Heutzutage gibt es Online-Wetterdienste, die Angaben zur Schwere des Pollenflugs machen. Achte auf die Wettervorhersage und plane dementsprechend dein Training. Pollenflug ist auch stark von der Tageszeit und deinem Wohnort abhängig: In der Stadt ist der Pollenflug abends am höchsten, auf dem Land früh am Morgen. Mit Vorwissen bewaffnet, kannst du dein Training somit etwas anpassen. Wenn es sehr extrem ist, lege eine Ruhetag ein oder verlege deine Trainingseinheit auf die Rolle.

Wenn du dich draußen aufhalten oder fahren musst, reduziere die Intensität deiner Einheit. Die Pollen werden sich auch in den Haaren sowie auf Haut und Klamotten festsetzen. Sobald du wieder zu Hause bist, solltest du duschen und deine Kleidung waschen. Auch wenn das bedeutet, dass du vielleicht mehrmals am Tag duschen musst.

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion. Dein Körper reagiert auf die Eindringlinge wie auf einen Krankheitserreger – und das mitunter sehr heftig. Diese Reaktionen zehren und kosten den Körper viel Kraft und Energie. Achte daher darauf, dass du dir ausreichend Schlaf und Erholung gönnst, um den Körper im Kampf gegen die Pollen zu unterstützen und dein Immunsystem nicht noch durch zu wenig Erholung zusätzlich beanspruchst.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production