Share

In einem dramatischen Ende einer relativ überschaubaren Etappe holte sich Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) auf der ersten Etappe seines Tour-de-France-Debuts gleichzeitig den Tagessieg. Der Kolumbianer führt damit in der Gesamtwertung und ist der Besitzer des ersten gelben Trikots der diesjährigen Frankreichrundfahrt. Gaviria konnte sich gegen Peter Sagan (Bora-hansgrohe) und Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) durchsetzen.

Gaviria profitierte von einem Führungszug, der von seinem Team bis ins letzte Detail einwandfrei organisiert und durchgeführt wurde. Auf dem letzten Kilometer zum Ziel hatte er noch vier Fahrer, die ihre Aufgabe beispiellos erfüllten und den Sprinter in die beste Ausgangsposition brachten, die ihm zum Sieg führte. Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) und Sagan kamen seinem Hinterrad bedrohlich nahe, aber keiner der zwei konnten gegen Sprinter ankommen.

Fernando Gaviria feiert sein Tour-de-France-Debut mit einem Tagessieg auf der ersten Etappe. (Foto: © ASO/Pauline Ballet)

„Für mich ist das heute ein toller Tag“, sagte Gaviria. „Für das Team und für jeden einzelnen Fahrer im Team ist heute ein tolles Erlebnis. Wir hatten für die heutige Etappe ein eindeutiges Ziel: Zum Erfolg sprinten und es hat geklappt. Jeder möchte dieses Trikot erlangen, und es gleich am ersten Tag zu gewinnen, ist unglaublich. Ich kann nicht in Worte fassen, was ich heute erreicht habe. Ich werde so glücklich sein, dieses Trikot zu tragen. Natürlich weiß ich nicht, ob ich es behalten werde, aber wir werden es so lange es geht, in unserem Besitz halten.“

Die 105. Tour de France hat begonnen, das Peloton rollt. (Foto:© ASO/Pauline Ballet)

Die erste Etappe, mit 201 Kilometern ein Langstreckenanfang zu Beginn der 105. Tour de France, war an sich vorhersehbar: Nach 200 Kilometern würde es zu einem Massensprint kommen, die Hauptfavoriten kurz hinter den Sprintern im Peloton ins Ziel rollen. Aber es wäre nicht Sport und nicht die Tour de France, wenn es nicht doch anders kommt, als man denkt.

Sobald Christian Prudhomme mit der Flagge den Start der ersten Etappe der 105. Tour de France signalisierte, gingen drei Fahrer in die Offensive: Ledanois, Yoann Offredo (Wanty-Groupe Gobert) und Jérôme Cousin (Direct Energie). Das Trio setzte sich schnell vom Peloton ab und es dauerte nicht lange, bis sie sich einen Vorsprung von vier Minuten herausgefahren hatten.

Nach 119 Kilometern erreichten die Fahrer den ersten und einzigen Zwischensprint des Tages. Das Trio ließ den Sprint relativ unbeachtet, aber hinter ihnen kam es zwischen Gaviria, André Greipel (Lotto-Soudal) und Arnaud Demare (Groupama-FDJ). Gaviria konnte sich gegen die zwei anderen Sprintergrößen im Peloton durchsetzen.

Quick-Step Floors führt das Peloton. Die beispiellose Zusammenarbeit des Führungszuges für Gaviria lieferte den Sprinter gekonnt ins Ziel. (Foto: ©ASO/Pauline Ballet)

Die Teams der Sprinter, Dimension Data, Groupama-FDJ, LottoNL-Jumbo und Quick-Step Floors, hatten sich alle an der Spitze des Peloton versammelt. Ein Kampf der Sprinter zum Ziel war daher voraussehbar. Vor allem, als sich der Abstand zu den drei Ausreißern stetig verringerte und letztendlich, 10 Kilometer vor dem Ziel, war das Trio vom Peloton eingeholt worden.

Auf diesen letzten Kilometern kam es durch eine Reihe von unvorhergesehenen Geschehnissen zu einem dramatischen Entwicklung im Gesamtklassement der Favoriten: Eine Reihe von Stürzen und technische Defekte verursachten, dass sowohl Richie Porte (BMC Racing) und Adam Yates (Mitchelton-Scott) den Anschluss an das Peloton verloren.

Kurz darauf kam Chris Froome (Team Sky) zu Fall. Der viermalige Tour-de-France-Sieger und einer der Hauptfavoriten stieß mit einem anderen Fahrer zusammen und stürzte in den Straßenrand. Nur Sekunden später erlitt Nairo Quintana (Movistar) einen Platten.

Froome, Porte und Yates verloren je 51 Sekunden an Gaviria, Quintana und Landsmann Egan Bernal (Team Sky) kamen sogar erst nach 1:12 Minuten nach dem Sieger ins Ziel. Gaviria führt in der Gesamtwertung vier Sekunden vor Sagan und hat auch die Führung in der Punktwertung und Wertung des Jungprofi übernommen.

 

Einen besseren Start hätte sich der Kolumbianer bei seiner ersten Tour de France nicht träumen lassen dürfen: Etappensieg und das gelbe Trikot an einem Tag. (Foto:© ASO/Pauline Ballet)

Die 105. Tour de France ist gerade mal einen Tag alt und der Wettkampf um die Gesamtwertung hat schon nach 200 Kilometern begonnen.

Titelfoto: ASO/Pauline Ballet

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production