Share

Jonas-Deichmann-360-Grad-Triathlon
Jonas-Deichmann-360-Grad-Triathlon

Triathlon 360 Grad

Abenteurer Jonas Deichmann kämpft sich weiter durch Sibirien

Triathlon 360 Grad: Extremsportler Jonas Deichmann auf dem harten Weg durch die sibirische Wildnis

Abenteurer Jonas Deichmann, der sich trotz der Pandemie auf den Weg zur Weltumrundung in der Triathlon-Disziplin gemacht hat, trotzt den harten Bedingungen in Russland und kämpft sich mit dem Fahrrad immer weiter durch Sibirien.

Deichmann begann sein Projekt am 26. September in München. Er fuhr per Fahrrad über die Alpen bis nach Karlobag an der kroatischen Küste. Von dort lag eine 450 Kilometer lange Schwimmdistanz entlang der Adriaküste vor ihm. Der und Extremsportler erreichte schließlich am 22. November nach 54 Tagen im Wasser Dubrovnik. Dabei hat der Münchner einen neuen Rekord für die längste Schwimmstrecke ohne Begleitboot aufgestellt. Von der alt-ehrwürdigen Hafenstadt ging es für Deichmann per Fahrrad weiter in östlicher Richtung, mit dem Ziel, die Pazifikküste bereits im Frühjahr zu erreichen.

Geplant war ursprünglich, dass der mehrmalige Welrrekordler die 10.000 Kilometer lange Radstrecke durch die sibirische Wildnis während der Wintermonate auf sich nimmt, wenn die Straßen bei Temperaturen von bis zu -40 Grad Celcius tief gefroren sind. Durch die vielen Verzögerungen aufgrund Corona-bedingter Grenzschließungen musste der 34-Jährige improvisieren und über Umwege ein Visum beantragen, um die Strecke durch Sibirien im beginnenden Frühling in Angriff zu nehmen. Im Westen Russlands, wo der Verkehr die großen Straßen für Radfahrer lebensgefährlich macht, musste er auf kleinere, meist nicht asphaltierte Wege ausweichen, die sich in dieser Jahreszeit häufig zu einer Schlammwüste verwandeln. Mittlerweise befindet sich Deichmann im wilden Teil von Zentralsibirien, wo der Winter noch nicht ganz vorbei ist. Noch liegen einige Tautend Kilometer bis Wladivostok am Pazifik vor ihm.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jonas Deichmann (@jonas_deichmann)

Deichmann will im Anschluss den Pazifik überqueren und dann den amerikanischen Kontinent von West nach Ost rennend durchqueren. Noch ist jedoch unklar, wie seine Tour konkret weitergehen wird, da die Grenzen der Vereinigten Staaten momentan geschlossen sind und deshalb Kanada oder Mexico in den Fokus rücken.

Deichmann hält bereits Rekorde für alle drei großen Kontinentaldurchquerungen mit dem Rad: Eurasien von Portugal nach Wladiwostok in 64 Tagen, die legendäre Panamericana von Alaska nach Feuerland in 97 Tagen und im letzten Jahr die Strecke vom Nordkap nach Kapstadt in 72 Tagen – einen ganzen Monat schneller als der vorherige Weltrekordhalter.

Alle Details der Tour mit regelmäßigen Updates lassen sich in Jonas´ Diary nachlesen.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production