Share

Profi-Bikes und Equipment

Specialized S-Works Amira SL4 – Lizzi Armitsteads Pro-Bike

Specialized verpasst dem Bike der Weltmeisterin und Trägerin des Regenbogentrikots ein einmaliges Design

Lizzie Armitstead hatte mit dem den Gewinn in der Gesamtwertung des UCI Weltcups der Frauen in Richmond, Virginia zum zweiten Mal in Folge eine atemberaubende Saison.

Und um den Erfolg der in Yorkshire geborenen Fahrerin zu würdigen, kreierte Specialized eine Custom-Ausführung des S-Works Amira SL4 für die kommende 2016er-Saison.

Armitstead gewann den Weltmeistertitel vor Anna van der Breggen und Megan Guarnier, das Regenbogenmuster auf dem weißen Specialized S-Works Amira SL4 kennzeichnet ihren Erfolg.

“Wenn ich für gewöhnlich an Stärke denke, dann verbinde ich das am ehesten mit einem schwarzen Bike, aber dieses Mal wollte ich, dass Lizzies Fahrrad heraussticht und sie in gewisser Weise reflektiert”, sagte Lauren Parento, Specializeds verantwortlicher Grafikdesigner für Damenräder.

Spezialized S-Works Amira SL4 mit Regenbogenflagge

“Ich entschied mich für eine weiße Grundfarbe, um die Exklusivität herauszustellen und um gleichzeitig dafür zu sorgen, dass es sich von den dunklen Bikes der anderen Teamfahrer abhebt. Wir haben eine dünne Regenbogenflagge eingearbeitet, die die Verbindung zum World-Cup-Gewinn herstellen und dem weißen Grundton Leben einhauchen soll. Wenn Lizzie während der Fahrt auf das Oberrohr blickt, wird die Sonne die Farben hervorheben und ihr den Tag des Erfolgs wieder in Erinnerung rufen.”

Das S-Works Amira SL4 ist Specializeds Flaggschiff unter den Damenrädern. Lizzie Armisteads Modell ist mit SRAM-Red-22-Antrieb und -Bremsen, Specialized S-Works-Carbon-Kurbelgarnitur und Zipp-404-Firecrest-Reifen ausgestattet. Auf SRAMs neue kabellose elektronische eTap Schaltgruppe wurde verzichtet.

Das Finishing Kit kommt von Zipp. Die Sprinterin Armitstead setzt auf einen übergroßen Zipp-SL145-Carbon-Vorbau sowie auf Zipp-Lenker und -Sattelstütze. Ein Specialized Rubin-Pro-Damensattel vervollständigt den Aufbau.

Lizzie Armitstead in bester Welmeistergesellschaft

Armitstead ist die jüngste von 11 Weltmeistern, die ihren Erfolg auf einem Specialized-Bike einfuhren und anschließend ein Custom-Bike für die Saison nach dem Erhalt des Regenbogentrikots gestellt bekamen. Der Slowake Peter Sagan bescherte mit seinem Erfolg in Richmond Specialized einen Doppelsieg und bekam dafür ein individuelles Specialized S-Works Tarmac, mit dem er dann kurze Zeit später bereits bei der Abu-Dhabi-Tour an den Start ging.

Armitsteads Saison endete nach der Weltmeisterschaft, so dass wir die 26-Jährige wahrscheinlich nicht vor der Ladies Tour von Katar im Februar 2016 auf ihrem neuen Specialized S-Works Amira SL4  zu sehen bekommen. Einem Rennen, bei dem sie 2015 die Gesamtwertung, die Punktewertung und zwei Etappen gewann.

“Es ist immer spannend und auch ein Privileg, ein Fahrrad für einen Meister zu entwerfen”, so Specialized-Designer Parenti. “Lizzie ist super elegant und ihr Weltmeisterschafts-Rad sollte das zeigen, sie aber auch daran erinnern, wie unglaublich und stark sie an diesem Tag war. Es musste kühn und zeitlos sein.”

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production