Share

Komponenten & Zubehör

Haero Carbon H.155 – der Lenker für Bergfexe

Was bringt der leichtgewichtige Berg-Zeitfahrlenker H.155 von Haero Carbon in den Bergen? Auf der ersten Testfahrt gab's erstaunliche Erkenntnisse...

Im Lenker-Segment weht seit kurzer Zeit frischer Wind aus Richtung Stuttgart, wo sich ein erfolgreicher Automotive-Zulieferer mit ein paar pfiffigen Ideen, jeder Menge Carbon-Knowhow und großer Leidenschaft daran macht den High-End Markt aufzumischen. Unser Praxistest in den Bergen brachte uns erstaunliche Erkenntnisse…

Wenn Elmar Burke von Haero Carbon aus dem schwäbischen Lorch über Radsport und die Lenker des neuen Brands spricht, funkeln seine Augen voller Leidenschaft. Sicher, das ist Teil seines Job als Marketingleiter bei Haero Carbon. Da haben Augen im richtigen Moment einfach zu funkeln!  Angesichts der Lenker auf unserem Redaktionstisch ist die Begeisterung aber absolut nachvollziehbar.

Wir haben uns Haeros limitierten Zeitfahrlenker H.155 mit zwei Extensions aus dem Portfolio gefischt und sind damit im stark kupierten Alpenvorland in den Kampf gezogen.

Der Einsatzzweck des Haero Carbon H.155

Ein Lenker mit Extensions ist für Pässesammler schon recht ungewöhnlich, während Zeitfahrer und Triathleten damit den täglichen Umgang pflegen. Da bei TT- und Tri-Rädern das Fahrergewicht wegen des steileren Sitzrohrwinkels zu mehr als zwei Dritteln auf dem Lenker lastet und sich nicht zu etwa 50/50 auf Lenker und Sattel verteilt, ist die Frage nach dem Sinn und Zweck legitim.
Liegeaufsätze sind beim Haero H.155 nicht eingeplant. Wer einen Lenker für den Tria-Einsatz sucht, ist mit dem H.380 samt der integrierten Auflagen besser bedient. Der 155er ist als Lenker für Bergzeitfahren konzipiert und wahlweise mit einem recht kurzen U-Bogen als auch mit zwei langen Sticks lieferbar. Bei unserem Test kam der Extensionbogen zum Einsatz.

Die Lenkermontage

Bevor wir den Haero-Lenker in den Ring ließen, musste er noch das obligatorische Wiegen hinter sich bringen. “Ab 178g” verspricht Hersteller Haero Carbon in der Ausführung ohne Klemmhülsen und Extensions. 184 Gramm sind es in der Realität und die 6 Gramm “Übergewicht” kann man mit dem Wissen um einen handlaminierten Lenker getrost unter den Tisch fallen lassen. Damit gehört Haeros Berg-Zeitfahrlenker zwar nicht ganz zu den Top-Leichtgewichten von Lightweight oder AX-Lightness mit , hat mit der Extensionsuafnahme aber auch eine ganz andere Ausrichtung und ist doch leichter als beispielsweise ein 3T Tornova Team ohne Aufnahme.

Der 155 ist für 31,8mm Oversize-Lenkerdurchmesser vorgesehen und kommt mit einer eingelassenen Führung für Brems- und Schaltseile. Diese hätte man noch ein paar Millimeter näher an die Griffe heranführen können. Eine Option für Shimanos Di2-Schaltung kann man auf Anfrage problemlos erhalten.
Relativ eng fällt der Drop mit 135mm aus, was dem heutigen Standard für Compactlenker entspricht. Der Bogen ist somit recht eng und vermittelt ein sehr sicheres Fahrgefühl. Dazu später mehr.

Nach der Montage am Vorbau und der Schalt- und Bremsgriffe an unserem Viner Maxima RS CCT und dem Wickeln des Lenkerbandes, gehts es an das Einstecken des Extensionbogens. Zunächst müssen die beiden cyanfarbenen Hülsen aufgesteckt werden, es folgt das Auftragen von ein wenig Montagepaste auf das Gewinde und das Einstecken des Bogens in die Aussparungen. Als nächstes werden nicht die Hülsen aufgeschraubt, sondern zwei Alu-Halbringe in Paste gebadet und miteinander verzahnt um die Klemmstelle gelegt. Diese beiden Halbringe nehmen die Klemmkräfte der Hülsen auf und sorgen für einen sicheren Halt der Extensions in der Hülse. Inklusive des U-Bogens, Hülsen und Halbringe kommt der Haero H.155 auf 243 Gramm.

Radcomputer am Haero H.155

Die Montage von normalen Radcomputerhalterungen gestaltet sich bei Lenkern mit Extensions naturgemäß schwierig. Da macht der H.155 keine Ausnahme. Die Montage eines SRM PowerControl 7 mit der kleinsten Schelle schlägt wegen Platzmangels zwischen Vorbauklemmung und Extensionverbreiterung ebenso fehl, wie auch der Versuch die Aero-Halterung von Garmin für Edge 510/810 noch in die Lücke einzupassen. Dagegen ist die Montage auf dem Vorbau natürlich weiterhin problemlos möglich. Wer seinen Edge oder PowerControl gerne auch weiterhin vor dem Vorbau hätte, kann sich bei K-Edge einen TimeTrial-Mount besorgen und das Gerät innerhalb des U-Bogens montieren. Natürlich passen auch andere Halterungen, solange sie für 22.2mm-Extensions entwickelt wurden.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production