Share

Der Giro d’Italia 2018 setzt in der achten Etappe seinen Weg nach Norden an der Südwestküste des italienischen Festlandes fort: Von Praia a Mare geht es zur Bergankunft nach Montevergine di Mercogliano.

Mit 209 Kilometern gehört die 8. Etappe zu den längeren im Programm des 101. Giro. Vom Start in Praia a Mare weg geht es 30 Kilometer an der Küste entlang über mildhügeliges Terrain, bis ein zehn Kilometer langes Flachstück Gelegenheit gibt, die Beine für die kommenden, moderaten Anstiege der nächsten 70 Kilometer zu lockern. Nach dieser kleinen Klettereinlage, etwa 5 Kilometer im Landesinneren, führt die Strecke wieder direkt an der Küste entlang.

Das Profil der 8. Etappe des Giro d’Italia 2018 weist sie als Bergetappe aus.

In der nun folgenden 40 Kilometer langen Ebene könnte eine Gruppe aus Tagessieginterressierten sich dazu verleitet fühlen, einen Ausreißversuch zu starten. Ab Salerno macht die Route einen Knick nach Norden und damit ins bergige Landesinnere. Allzu hart sind die letzten 50 Kilometer aber nicht und auch der 17 Kilometer lange Schlussanstieg hält sich mit durchschnittlich 6 % und maximal 10 % zurück.

Die Route der 8. Etappe führt wieder am Tyrrhenischen Meer entlang, bis in Salerno ein Knick ins Landesinnere gemacht wird.
18 Haarnadeln gilt es bei der Bergankunft zu überwinden.
Der Schlussanstieg der 8. Etappe des Giro d’Italia 2018.

Video: Vorschau auf die 8. Etappe des Giro d’Italia 2018

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production