Share

Rennberichte & Analysen

Giro d’Italia 2018: Vorschau auf die 16. Etappe

Etappe 16 des Giro d'Italia 2018 ist wieder ein Einzelzeitfahren und könnte das Gesamtklassement nochmal durcheinanderbringen.

Das zweite und letzte Einzelzeitfahren des Giro d’Italia 2018 steht in der 16. Etappe bevor und bringt nochmal Spannung in den Kampf ums Rosa Trikot und die Gesamtplatzierung. Denn wer hier patzt, kann sich einen Rückstand einhandeln, der in den folgenden Etappen nicht mehr gutzumachen ist.

Und wer hier glänzt, der kann Simon Yates das Maglia Rosa abnehmen. So wird Zeitfahrass Tom Dumoulin, derzeit Gesamtzweiter mit einem Rückstand von 2:11 Minuten, in seiner Paradedisziplin alles daran setzen, genau dies zu tun und idealerweise noch einen kleinen Vorsprung herauszufahren. Doch auch auf den anderen Platzierungen im Klassement sind nach dem Zeitfahren der 16. Etappe Personalwechsel zu erwarten.

Die 16. Etappe führt von Trento entlang des Adige nach Rovereto.

Vom Start in Trento bis zum Ziel in Rovereto, ganz in der Nähe des Gardasees, sind es 34,2 Kilometer. Die Strecke entlang des Adige ist größtenteils flach, nach Piazzo kommen allerdings einige kleine Anstiege, teils in Kombination mit anspruchsvollen Kurven.

 

Das Profil der zweiten Zeitfahretappe beim Giro d’Italia 2018.
Vor der Zielankunft in Rovereto sind beim Zeitfahren der 16. Etappe noch ein paar enge Kurven zu bewältigen.

Video: Vorschau auf die 16. Etappe des Giro d’Italia 2018

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production