Share

Rennberichte & Analysen

Giro d’Italia 2018: Vorschau auf die letzte Etappe

Rom ist erreicht und damit das Ende des Giro d'Italia 2018: Auf der letzten Etappe werden nurmehr die Sprinter noch um Punkte fahren, am Gesamtsieg Froomes wird sich nichts mehr ändern.

Mit dem großen Finale in Rom endet auch der diesjährige Giro d’Italia. Traditionell wird das Maglia Rosa auf der letzten Etappe nicht mehr angegriffen. Für die Sprinter gibt es noch die letzte Gelegenheit, sich ins Rampenlicht zu rücken.

Chris Froome wird also aller Voraussicht nach diesen Giro d’Italia gewinnen und damit in die Ränge derjenigen erlesenen Fahrer aufsteigen, die jede der drei großen Landsrundfahrten mindestens einmal für sich entscheiden konnten. Simon Yates hingegen, für den es lange Zeit so gut aussah und der seine Widersacher so lange auf Abstand halten konnte, ist mit 1:15 Stunden Rückstand innerhalb von nur zwei Etappen so weit zurückgefallen, dass er im Gesamtklassement nur noch unter „ferner liefen“ erwähnt werden kann.

Die letzte Etappe des Giro d’Italia ist wie immer ein Rundkurs in Rom.

Zehn Runden auf dem 11,5 Kilomter langen Kurs durch die Innenstadt Roms stehen auf der letzten Etappe auf dem Programm. Das Profil ist flach, einige enge Kurven erhöhen die Sturzgefahr. Am Ende werden es die Sprinter sein, die sich um die letzten Punkte streiten.

 

Video: Vorschau auf die letzte Etappe des Giro d’Italia 2018

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production