Share

Profi-Bikes und Equipment

Weltmeister Kwiatkowski und sein Specialized Tarmac 2015

Kaum trägt ein Fahrer das Weltmeistertrikot, dürfen sich die Airbrusher bei den großen Herstellern am neuen Arbeitsgerät des Regenbogenträgers versuchen. Heute: Michal Kwiatkowski

Mit einer Sekunde Vorsprung konnte der Pole Michal Kwiatkowski (Omega Pharma Quick Step) seinen ersten Weltmeistertitel beim Straßenrennen der WM in Ponferrada erringen und nahm dafür das Weltmeistertrikot des weltbesten Straßenfahrers entgegen. Von seinem Team gabs jetzt noch das passende Rad dazu.

Michal Kwiatkowski als Weltmeister vor Simon Gerrans (Australien) und Alejandro Valverde (Spanien). (Foto: Sirotti)
Michal Kwiatkowski präsentiert sein Specialized S-Works Tarmac SL4 2015 – so der komplette Name des Bikes. (Foto: Tim de Waele/OPQS)

 

Specialized Tarmac 2015

Kwiatkowksis Specialized Tarmac stammt schon aus der brandneuen 2015er Serie, weicht aber abgesehen vom Frameset recht stark von der Serienausstattung ab. So musste der hauseigene Roval CLX40 Disc Carbon Laufradsatz einem Paar Zipp 303 Firecrest weichen. Zur Lombardei-Rundfahrt startete er mit einem normal gelabelten Laufradsatz. Im Vorfeld der Tour war Kwiatkowski auch schon mit einem Paar 404 samt Weltmeisterdecals gesichtet worden.

Bei der Kurbel blieb man bei der S-Works Kurbel, allerdings mit einem integrierten Quarq-Powermeter, den das ganze Team fährt.

Foto: Tim de Waele/OPQS
Die verbauten Zipp 303 Firecrest sind nicht ganz 200g leichter als das Serienlaufradset der Hausmarke Roval. Die 303 Firecrest gibt es inzwischen auch in einer Disc-Version, die bei den Profis aber zur Zeit noch nicht erlaubt ist.

Statt der kompletten Dura Ace gibts Schalt- und Bremskomfort aus den USA von SRAM. Die Red 22 am Weltmeisterrad besteht aus den Schalthebeln, Bremsen, Umwerfer und Schaltwerk. Zipp, als Tochtermarke von SRAM, gibts auch bei den Anbauteilen Sattelstütze (SL Speed Carbon), Lenker und Vorbau (beide Service Course SL).

Die Weltmeisterstreifen finden sich an Kwiatkowskis Specialized Tarmac nur am Sattelrohr wieder, das Graffiti-Artwork ist aber in den Regenbogenfarben des Weltmeisters gehalten und findet sich auch auf dem Helm wieder.

Zipp 404 mit Welmeisterdecals (Foto: Tim de Waele/OPQS)
Der frischgebackene Weltmeister beim Start des Giro di Lombardia (Foto: Sirotti)

 

Andere Specialized Tarmac Pro-Bikes dieses Jahres:

Vincenzo Nibali
Rigoberto Uran
Nicholas Roche
Marc Cavendish

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production