Share

Ratgeber

Die neue Gravel-Kollektion von rh+

Wo liegt der Unterschied zwischen Gravel- und Rennrad-Bekleidung?

Das Gravelbike ist weit mehr als eine kleine Trendwelle, denn mittlerweile haben selbst gestandene Rennrad-Enthusiasten häufig eine breitreifige Alternative in der Garage stehen. Und das nicht ohne Grund, denn es hat sich viel getan in den letzten Jahren und der Markt für Gravelbikes ist regelrecht aus allen Nähten geplatzt. Ähnlich ergeht es auch den Herstellern, dahinter stehen und deren Bikes weit mehr sind als nur eine Schotteralternative.

Auch beim Thema Bikepacking haben die Graveler – gerade bei längeren Strecken – eine große Fangemeinde. Wir wollen euch in diesem Artikel jedoch keineswegs die Vorteile oder Unterschiede zu einem Roadbike aufzählen, sondern uns dem Thema „Gravel-Bekleidung“ annehmen, um etwas genauer herauszufiltern, wo genau der Unterschied zwischen Gravel- und Rennrad-Bekleidung liegt. Dafür haben wir uns die Expertise der Profis von rh+ geholt. Die langjährige Erfahrung im Bereich Radsportbekleidung hat die italienische Firma zu einem europaweit führenden Unternehmen für Sportswear gemacht.

rh+ LAB jersey

Bevor wir uns mit der Bekleidung an sich beschäftigen, müssen wir uns erst einmal die Anforderungen von Gravelbike-Bekleidung genauer ansehen, denn dort liegt am Ende auch der entscheidende Unterschied zur klassischen Bikewear.

Anderer Untergrund: Schotter vs. Asphalt

Gravelbikes sind natürlich nicht ausschließlich für Schotterwege konzipiert, aber die Mehrzahl der Gravelbiker wird sich wohl abseits des Asphalts austoben. So hat rh+ bei der neuen All Track Collection eine Mischung aus leichten, atmungsaktiven und gleichzeitig schnell trocknenden Materialien verwendet, die sich jedoch im Vergleich zur klassischen Rennrad-Kollektion auch als etwas weiter geschnitten und bequemer erweisen. Ziel beim Produktdesign war es, eine Mischung aus den Bereichen Rennrad und Mountainbike zu entwickeln, die den Fokus eben nicht komplett auf die Aerodynamik setzt, sondern auch die Offroad-Eigenschaften berücksichtigt.

rh+ LAB jersey

Herausgekommen ist beispielsweise das LAB JERSEY, das mit einem neuen „Morphic Aero Tech I Natural Stretch“-Material hergestellt wird und sich dem Fahrer perfekt anpasst, ohne hauteng anzuliegen. Das Material ist schnelltrocknend und schüttelt somit auch hartnäckigen Schmutz schnell wieder ab.


Für die Damen wurde etwas stärker auf das Thema Tragekomfort gesetzt, denn gerade bei längeren Strecken kann es sehr angenehm sein, wenn man sich nicht ständig umziehen muss. Das Roadie W Jersey ist mit großem Stretchanteil ausgestattet worden und im Schulterbereich sowie um den versteckten Reißverschluss mit einem sehr leichten Material ergänzt worden, um sich der Bewegung optimal anzupassen.

rh+ LAB jersey
Das rh+ LAB Jersey
rh+ Roadie W Jersey
Das rh+ Roadie W Jersey

Unterschied bei der Sitzposition

Einer der zentralen Unterschiede ist neben den breiten Reifen natürlich auch die Geometrie und die daraus resultierende Sitzposition. Im Vergleich zu einem Rennrad sitzt man auf einem Gravelbike wesentlich aufrechter in einer deutlich weniger aerodynamischen Haltung. Auch die breiteren Lenker verändern die Position auf dem Rad. Wichtig ist somit die Anpassung der Sitzflächen auf die neue Geometrie, denn die beanspruchten Bereiche unterscheiden sich im Vergleich zur klassischen Rennrad-Klamotte. Deshalb tendieren auch viele Graveler zu weiteren Shorts als zu einer eng anliegenden Radhose.


rh+ Code Bibshort

Doch wer gerne etwas längere Strecken fährt, wird die passformgenauen Shorts nicht missen wollen – und so hat rh+ mit der Volata W Bibshort für Damen und der Code Bibshort für Herren genau die richtigen Hose entwickelt. Ausgestattet mit dem „Biomorphic Micro Fresh Adaptive Stretch“-Material schmiegt sich die Shorts wie eine zweite Haut an den Körper. Ein neuartiges Ultra Aero Mesh sorgt auch an wärmeren Tagen für die nötige Abkühlung.

 


rh+ Pavè-SS21-RCDE

Das Pavè pad von Elastic Interface wurde für die Anforderungen der Gravel Biker in drei unterschiedliche Zonen eingeteilt: 40, 80 und 120 kg/m3. Dadurch sorgt das Pad für die ideale Balance aus Volumen und Federung, was gerade bei längeren Strecken von großem Vorteil ist.

Volata W Bibshort
Die rh+ Volata W Bibshort für Damen
Die rh+ Code Bibshort für Männer
Die rh+ Code Bibshort für Männer

Style darf sein

Auch bei den Accessories unterscheiden sich die Ansprüche der Gravelbiker im Vergelich zu den klassischen Rennradfahrern. Hier gilt es, nicht nur den optischen Standards zu entsprechen, sondern auch den Spagat aus bereits existierenden Mountainbike- und Rennrad- Produkten zu schaffen.

Herausgekommen ist beispielsweise der rh+ 3in1 Helmet, der beim ersten Anblick an einen typischen Helm für Mountainbiker erinnert. Doch dahinter steckt ein Multifunktions-Helm, der in drei verschiedenen Ausführungen zu fahren ist, denn das Visier lässt sich den Gegebenheiten perfekt anpassen. Das kürzere Schild eignet sich für die klassischen Gravel-Touren, das längere für die heftigen „Off Track“-Touren und ganz ohne für die schnelle Runde auf Asphalt. Der Umbau erfolgt ganz einfach, ohne Werkzeug oder hässlichen Befestigungslöchern. Auch beim Thema Belüftung geht rh+ neue Wege und sorgt mit einem Insektennetz und atmungsaktiven Straps für einen kühlen Kopf.

rh+ 3in1 helmet
Der neue rh+ 3in1 Helm mit unterschiedlichen Visier-Längen

Aber nun das wohl größte Phänomen der Gravelbike-Community – die Sonnenbrille. Groß und grell darf sie schon sein und schnell zu wechselnde Gläsern sind essenziell wichtig, um sich den Bedingungen schnell anpassen zu können. Mit der Klyma Sonnenbrille geht rh+ noch einen Schritt weiter, denn das Gestell wurde aus recyceltem Grilamid hergestellt, ist dadurch super leicht und gleichzeitig stabil sowie robust, um auch bei den härtesten Touren zu bestehen. Die Klyma kommt in acht verschiedenen Farben daher, sodass hier jeder fündig werden sollte.


rh+ Klyma Sonnenbrille

Fazit:

Es ist nicht leicht, die modernen Ansprüche und den persönlichen Geschmack eines Gravelbikers zu treffen, aber am Ende des Tages geht es vordergründig um den Spaß auf dem Rad und die individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Sportlers. Wir finden, rh+ hat mit der „All Track Collection“ den Nerv der Zeit getroffen und schafft so einen guten Kompromiss zwischen den beiden Lagern aus Rennrad- und MTB-Fahrern. Wir freuen uns schon auf die Sommersaison, um die Produkte im Praxistest auf unseren Gravelern fahren zu können.

Mehr Infos zu den vorgestellten Produkten findet ihr HIER.

Kooperationspartner
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production