Share

Profi-Radsport

Die Radsportgemeinde trauert um Michele Scarponi

Michele Scarponi kommt nach einem schweren Verkehrsunfall bei einer Trainingsfahrt ums Leben.

Am 22. April 2017 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem Michele Scarponi ums Leben kam. Der Radsport trauert um den italienischen Fahrer vom Team Astana.

Am Morgen des 22. April 2017 kollidierte Michele Scarponi auf einer Trainingsfahrt in der Nähe seines Geburtsortes Filottrano frontal mit einem Kleintransporter, dessen Fahrer ihn offenbar übersah.

Michele Scarponi verstarb nach einem Verkehrsunfall am 22. April 2017. Er hinterlässt zwei Kinder und eine Frau. Foto: Sirotti

“Wir haben einen großartigen Champion und einen ganz speziellen Charakterkopf verloren”, so die Pressemeldung seines Profiteams. “Er hatte in jeder Situation ein Lächeln im Gesicht, er war ein Wahrzeichen für jeden bei uns im Team.”

Michele Scarponi war wegen seiner lockeren Art nicht nur im Peloton beliebt. Foto: Sirotti

Michele Scarponi gewann 2011 den Giro d’Italia. 2014 arbeitete er als einer der Helfer für den Gesamtsieg von Vincenzo Nibali. Mitte der 2000er-Jahre war Sacarponi in den Dopingskandal um Eufemiano Fuentes verwickelt. Unvergessen werden seine Trainingsfahrten mit Gelbbrustara “Frankie” bleiben, der eine besondere Vorliebe für das zarte Styropor seines Helms zu haben schien:

Michele Scarponi erlag am 22. April 2017 mit 37 Jahren seinen schweren Verletzungen. Er hinterlässt zwei Kinder und eine Ehefrau.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production